Podcast-Artikel der epd

Hmm, irgendwie kommt mir das alles bekannt vor, was ich gerade in der Netzeitung und noch irgendwo gelesen habe: Dieser Artikel hätte auch 2005 genau so erscheinen können. Es steht nichts Neues drinnen. Larrissa hat nicht inzwischen, sondern längst ihr Hobby zum Beruf gemacht. Da tut jemand so als ob das Podcasting gerade neu erfunden wurde….und die Netzeitung veröffentlicht es auch noch, statt mal ins eigene Archiv zu schauen, was man dazu schon hatte. Aber wahrscheinlich gilt da auch die Redakteursdenke “Aber es kam ja von der Agentur”.

Hier zum Beispiel:
Podcasting: «Geburt eines neuen Mediums»
17. Feb 2005 10:50

Oder hier:
http://www.netzeitung.de/internet/354072.html

Verzeihlich wird es nur dadurch, dass es wohl der Sache dient, wenn viele Menschen drüber schreiben und es lesen. Weil dieses Blog sich aber mit Journalismus UND mit Podcasting auseinandersetzt, sollte dennoch ein wenig Kritik möglich sein.

One thought

  1. Ohauerha. Ja, Thomas, du hast Recht, es dient sicherlich der Sache. Aber es stimmt auch -und das habe ich selbst beim blossen Querlesen gemerkt- dass das auch fast genau so schon vor zwei Jahren haette veroeffentlicht werden koennen. Die Stichwoerter “Laie”, “Huerde”, “Curry”, “Schlaflos”, “Brecht” etc. gleichen sich. Interessant ist allerdings, dass ein Bezug zum Buergerfunk hergestellt wird. Gut! Noch interessanter fand ich allerdings den Link auf das Podcast-Wiki, dem ich dann mal folgte, was ebenfalls einem “Trip in die Vergangenheit” gleichkam…
    Der dortige Abschnitt “Vermutlich stillgelegt” duerfte mittlerweile deutlichst umfangreicher ausfallen 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *