Das BKA und der Überwachungstaat: Tagesspiegel nach Stasi-Art beobachtet

Liebes BKA, es mag ja sein, dass der letzte Stasi-Film Eindruck auf Dich gemacht hat, und du nun auch einen Oscar willst. Vielleicht auch sind da ein paar Jungspunde, die nicht mehr wissen, welche unrühmliche Geschichte die deutschen Staaten haben, wenn es um Verletzungen von Grundrechten wie Pressefreiheit und Briefgeheimnis geht. Vielleicht auch fühlt ihr Euch beflügelt von geistigen Amokläufern wie Herrn Schäuble, die den Rechtsstaat wohl vollends gegen die Wand laufen lassen wollen. Oder Euch ist langweilig, weil ihr den Kampf gegen das organisierte Verbrechen verloren habt und nun versucht, Links-Terroristen zu jagen (warum denke ich da nur an Don Quichote?)
Dennoch dürfte ihr nicht Briefe an den Tagesspiegel und an Journalisten öffnen, nur weil es Euch eben mal so gefällt. Auch wenn ihr in einem Richter einem Bruder im Geiste gefunden habt, der Euch das wohl in einem Anfall falsch verstandener Vaterlandsliebe erlaubt hat, dürfte ihr ruhig vorher Euer Hirn einschalten. Dann nämlich wisst ihr, wohin so was führt. Oder wollt ihr das etwa? Ich hoffe doch nicht.

Besorgt aus dem fernen Asien nach Deutschland schauend
Ein Auswanderer, der keine Briefpost mehr bekommt, also auch nicht untersucht werden kann 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *