Unfall in Phnom Penh – Update

Heute gab es in der Cambodia Daily mehr Informationen zum Unfall gestern auf den Mao-Tse-Tung-Boulevard. Eine 28jährige Französin saß nach Augenzeugenberichten hinten auf einem Motorrad-Taxi, als Diebe versuchten, ihr die Handtasche zu entreissen. Dabei fiel sie vom fahrenden Motorrad und genau vor einen kleinen Van, der sie mit voller Wucht erwischte. Sie starb an der Unfallstelle. Natürlich sind sowohl der Motorradfahrer als auch die Diebe und der Fahrer des Van abgehauen. Die Polizei ermittelt, die Verkehrspolizei erklärte sich aber schon mal nicht für zuständig, weil es “kein Verkehrs-Unfall gewesen sei”, sondern eine Straftat. Ganz klar ist das aber noch nicht, den es gibt wohl wenige Zeugen und die Handtasche lag noch neben ihr.

Ein Menschenleben, das muss man wissen, zählt nicht viel in Kambodscha. Auch ein Erbe der Geschichte des Landes. Was zählt, ist, ob man Ärger vermeiden kann. Oder einen Vorteil haben kann. Wenn man hier jemanden überfährt, dann zahlt das die Versicherung. Die Polizei muss man nicht wirklich fürchten, wenn es nicht gerade in voller und offensichtlicher Absicht passiert ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *