Kuschen jetzt alle vor China?

Es mag ja sein, dass Olympia keine politische Veranstaltung sein soll (was natürlich Unsinn ist, schon die Forderung während der Spiele sollen alle Konflikte ruhen IST eine politische Äußerung).

Was ich aber gar nicht verstehe: Warum werden selbst in Ländern wie Griechenland Menschenrechte außer Kraft gesetzt, nur weil eine olympische Flamme durch die Gegend getragen wird? Warum schlagen griechische Sicherheitskräfte auf friedliche Demonstranten ein als wären sie selbst chinesische Schergen in Tibet?
Kann es sein, dass hier gerade einige durchdrehen?

Großer Respekt vor allen Demonstranten. Ein Boykott bringt in der Tat nichts, aber jeder der kann und will sollte die Spiele nutzen um auf die Situation in Tibet aufmerksam zu machen (ja, auch auf die in Burma und Dafur, um mal die schlimmsten derzeit zu nennen.)

2 thoughts

  1. Ich glaube, dass man die Menschen gar nicht mehr unbedingt auf die “Unruhen” (um es mal gediegen und untertrieben auszudrücken) aufmerksam machen muss. Ich denke, dass mittlerweile jeder verstanden hat, was gerade in beispielsweise Tibet passiert.
    Das was jetzt getan werden muss, ist ein Handeln gegen dieses Vorgehen in entsprechenden Regionen. Und da kann meiner Meinung nach keine Privatperson was gegen tun. Da müssen die Regierungen dran. Die UN und andere Organisationen. Die Welt muss geschlossen gegen so ein Verhalten eines Landes kämpfen. Und deswegen denke ich, dass ein Boykott der Olympischen Spiele, so leid es mit für die Sportler tut, schon ein guter erster Schritt wäre. Genau wie Du kann ich es nicht verstehen, wie Großnationen und Großmächte so was einfach tolerieren und dulden, wenn nicht sogar unterstützen (Beispiel Griechenland) können.

    Wahrscheinlich ist es wirklich, wie Du in der Überschrift sagst: die Welt scheint Angst vor China zu haben.

  2. Selbstveständlich hat die Welt Angst vor China. China ist eine Wirtschaftsmacht. Wenn plötzlich die Grenzen dicht für deutsche, US-amerikanische… Waren wäre, das würde schon schmerzen. Des Weiteren sitzt China inzwischen in diversen Unternehmen drin.

    Was Privatpersonen machen können, ist einfach, die Olympischen Spiele zu einem Misserfolg werden zu lassen – aber dazu sind wir leider falsch konditioniert. Man könnte einfach alles mit einem Olympia-Symbol links liegen lassen, keine Olympia-Berichte ansehen. Gegen die Olympiade, gegen China demonstrieren. E-Mails versenden…
    Letzten Endes müsste man sich nur zusammen schließen. Aber leider erreichen die Menschenrecht-Verteidiger die Massen nicht.
    Insofern müssten doch die Regierungen und die UN ran. Und insofern ist es alles verloren…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *