Homepage oder Oma pflegen

Las ich gerade im Turi2-Newsletter:

“Die Leute sagen, sie können ihre alten Eltern nicht pflegen – aber sie pflegen fast alle irgendwo eine Homepage, wie moralisch krank ist diese Gesellschaft?”

Kolumnist Harald Martenstein hat Zeit für eine Videokolumne, pflegt auch seine Vorurteile – aber keine Homepage.
“Zeit Magazin Leben”

Hat was.

6 thoughts

  1. Immerhin: Seine Vorurteile pflegt so mancher, mancher sogar intensiv.

  2. Was ein Gelaber… Wenn der nur ansatzweise wüsste, was Angehörige pflegen bedeutet, würde er solche Vergleiche nicht ziehen. Das wertet die Arbeit der Leute ab, die es wirklich tun – ihre Angehörigen pflegen.

  3. Äh, Christiane, was der Mann sagte war ein Plädoyer FÜR die Pflege und eben die Leistung der Angehörigen. Oder bezieht sich das Gelaber auf den zweiten, von Peter Turi geschriebenen Absatz?

  4. Der Satz von diesem Journalisten ist auch ohne das effekthascherische Vermengen zweier unterschiedlicher Wortbedeutungen schon eine Frechheit.

  5. Wie sagt meine Mutter immer so schön: Wem der Schuh passt, der ziehe ihn sich an.

Comments are closed.