Sevenload: weniger Sprüche klopfen, lieber gescheiten Player bauen

Wahrscheinlich findet Ibo immer noch niemanden, der ihm soviel Geld geben mag damit er endlich Sevenload loswerden kann. Denn auch wenn er Investoren gefunden hat und die eine oder andere Partnerschaft, so kommt Sevenload nicht wirklich in die Pötte. Einer der Gründe: Der Player ist so schlecht wie nie zuvor (und es war einmal der beste). Sevenload-Video schauen heisst ein Rädchen sehen und das Wort “puffere” nur selten unterbrochen durch sich bewegende Bilder und Tonfragmente. Und die Inhalte:
Im Moment wird Matts Dancing gefeatured, darüber habe ich vor zwei Jahren schon gebloggt, und es ist eigentlich ein Youtube-Video, und ich kann eigentlich keinen CC-Vermerk finden. In den Charts auch das Horst Schlämmer-Blog, das es wie lange nicht mehr gibt? Platz 6 geht an Lyssa und ihren Besuch bei der Bundeskanzlerin im Jahre…äh.. 2006?.. mit 621.634 Abrufen.
Rob Vegas, die Nummer 1 bei den eigenen Sendungen (ich liebe ihn), hat durchschnittlich 26.000 Abrufe pro Sendung. Das mag in Deutschland durchaus respektabel sein für eine One-Man-Show, die Medienlandschaft wird das nicht verändern. Schaut man sich die Charts an, wird man sehen dass die meisten erfolgreichen Kanäle schon langst eingestellt sind.

Sevenload ist was die Eigenproduktionen angeht eine merkwürdige Mischung aus Bürgerfernsehen und Verlags-PR, mit einigen Perlen wie Buschka entdeckt (Disclaimer: Ich habe bei einer Folge die Kamera gemacht) oder eben Rob Vegas (Disclaimer: siehe oben). Aber daraus wird eben keine schöne Kette, und so liegen diese Perlen zwischen übel riechenden Muschelschalen wie Kochen für Arbetslose oder Restaurantkritik.

Das nur mal als Hintergrund, wenn Ibo Evsan auf meedia.de sagt:

“Es ist höchste Zeit, dass Firmen wieder den Mut haben, den Schritt Richtung Börse zu denken.”

Was bitte soll Sevenload an der Börse? Was produzieren die? Wo ist der Wert? Dass sie Big Brother Videos zeigen? Na viel Spass, liebe Investoren!

3 thoughts

  1. Ja, der Sevenload Player ist eine Qual. Der macht 25 Abfragen, bevor er was macht. Zum Vergleich: beim YouTube Player sind es 5 (alle Zahlen ohne Gewähr). Und wer SL länger kennt, weiß auch, daß die Charts in der Mehrzahl aus Karteileichen bestehen.

  2. Wir haben eine Studie über Technologien von Web Portale an der Universität Dortmund vor ca. 6 Monaten gestartet. In einem Interview bei sevenload haben wir feststellen können, dass bei sevenload die technologische Entwicklung Ähnlichkeiten haben wie große Portale wie EBay oder Amazon. Die Entwicklung von der Seite ist technologisch wertvoll und zeitgerecht.

  3. Übrigens hat sevenload jetzt den neuen Player gelauncht. Ich muss sagen, ich bin angenehm überrascht! Schickes design, zoom funktion, licht aus funktion (auch wenn das nicht wirklich alles ausblendet) und HD on/off Funktion bei Videos die in HD voliegen. Schick Schick muss ich sagen! Weiter so sevenload!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *