Vietnam macht Deutschen das Reisen schwer

Deutschland ist der groesste Handelspartner Vietnams in der EU und wird dennoch diskriminiert: Waehrend die franzoesischen Nachbarn eine Visabefreiung bekommen und China und die USA auch, muessen deutsche Touristen weiterhin ein Visum beantragen und bezahlen. Eine der groessten Huerden ueberhaupt im Tourismus. Muss Deutschland erst hier einfallen oder was?

Ich frage mich warum sich Deutschland das gefallen laesst. Es gibt guten Handel mit Vietnam, und auch wegen der DDR wunderbare Beziehungen. Nur diesen Unsinn will man nicht abschaffen.

Ich habe ohnehin den Eindruck, dass das deutsche Interesse an Vietnam klein ist (bis die mal aufhoeren unsere T-Shirts zu naehen und unseren Kaffee anzubauen). Man beschraenkt sich hier eher auch pseudokulturelle Zusammenarbeit und regelmaessige BesaeufnisseWirtschaftstreffen.

One thought

  1. Visa sind ja eine schöne Einnahmequelle für so manche Länder und das Interesse an Vietnam ist schon nicht so groß. Wenn man allerdings Leute ins Land holen will, muss man als erstes solche albernen Dinge wie Visa abschaffen. Dann ist man auf solche Einnahmequellen vielleicht irgendwann auch nicht mehr angewiesen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *