5 Jahre Wissenschaftspodcast

Es ist heute fast auf den Tag genau 5 Jahre her, als ich den erste WWWW-Podcast ins Netz stellte. Seitdem ist eine Menge passiert, aber die Konstante Podcast gibt es immer noch in meinem Leben. Jeden Sonntag, manchmal auch Samstag, setze ich mich vors Mikro und erzähle, was ich an interessanten Nachrichten aus der Wissenschaft gefunden habe, die man sonst nicht so liest. Dabei behalte ich ein Konzept bei, dass ich zum einen einmalig finde, zum anderen recht erfolgreich finde: Trockene Themen so vorzutragen, dass sie auf Hörer-Niveau sind. Und damit auf meinem Niveau.

Ich versuche gar nicht erst ein Wissenschaftsjournalist zu sein. Vieles von dem was ich vortrage verstehe ich zunächst nicht und muss es ein paar mal lesen. Ich bin da auch angewiesen auf meine Quellen. Die Hauptquelle ist der Informationsdienst der Wissenschaft, in dem fast alle deutschen Wissenschaftseinrichtungen ihre Mitteilungen posten. Die Qualität hat dabei erheblich zugenommen, die Texte werden immer verständlicher – was mir die Arbeit auch erleichtert.

Noch immer haben ich 3000 -4000 Downloads pro Sendung, das ist so schlecht nicht. Der Podcast wird gehört, es ist kein interaktives Medium, und ich bekomme viel weniger Mails und Kommentare als zum Beispiel die von mir hochgeschätzten Couchpotatoes. Aber das ist okay.

Ab und an kommt sogar etwas Werbung aufs Blog, ein kleiner Zuverdienst über den ich mich freue. Ich habe Flattr mal ausprobiert, mag aber das Konzept nicht. Ist irgendwie linke Tasche – rechte Tasche.

Wie es weitergeht? Wie es angefangen hat. Ich mache den Podcast solange er mir Spaß macht. Ich muss ja niemanden um Erlaubnis fragen 🙂 Vielen Dank an alle, die bislang zugehört haben.

One thought

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *