Podcastseminar im Studiengang Onlinejournalimus

Tja, “Spread the word” haben wir, die recht früh in Deutschland mit dem Podcasting angefangen haben, uns auf die Fahnen geschrieben. Jeder hat das auf seine Weise gemacht. Ich werde jetzt eine wunderbare Gelegenheit dazu haben, die beiden Dinge zu verbinden, die ich leidenschaftlich gerne mache: Podcasting und Journalismus.

Im kommenden Semester werde ich Studenten des Studiengangs Onlinejournalismus an der FH Darmstadt-Dieburg ein Semester lang im Podcasting fit machen. Und auch den Kollegen der PR einen Workshop durchführen.

Lorenz Lorenz-Meyer und Thomas Pleil haben das möglich gemacht und mich angesprochen. Ich nehme an, einer der ersten zu sein, die an einer Hochschule Podcasting unterrichten. Eine spannende Aufgabe, der ich mich gerne stelle, wie man so schön sagt. Gerade werdenden Journalisten ein wenig was von dem mitzugeben, was ich in den vergangenen zwei Jahren selbst erfahren habe (in des Wortes ureigenster Bedeutung), bereitet mir Freude.

Und: Es ist wunderbar zu sehen, das etwas, was anfangs Geek-Krams war, jetzt schon Einzug hält in die Ausbildung junger Journalisten. Einigen Journalisten werde ich übrigens auch Ende September die Podcastwelt offenbaren bei einem Workshop in Potsdam.

(Private Einlassungen: Eigentlich unnötig zu sagen, dass bei solchen Hochschuljob der Spruch gilt: Non pecunia sed honores laboramus. Und, Ironie der Geschichte: Ich habe einst mein Studium abgebrochen, um in die PR zu gehen. Nun finde ich an eine Hochschule zurück. Mein Vater, der viel zu früh gestorben ist, würde sich freuen: Er war auch zunächst Journalist und dann Dozent)

4 thoughts on “Podcastseminar im Studiengang Onlinejournalimus

  1. Thomas

    Danke. Das mit dem Gasthören weiß ich nicht, ich betrete ja selbst Neuland dort (mein Goot, neulich war ich in der Uni Mainz, da habe ich mal ein Semester studiert, aber ich erkannt mal gar nichts wieder…)

    Es ist im übrigen ein sehr praktisch angelegtes Seminar, also weniger Vorlesung.

  2. Andreas Auwärter

    Hallo Thomas,

    herzlichen Glückwunsch und viel Spaß. Wahrscheinlich wird es Dir genauso gehen wie mir oder auch RubenS, dass es unheimlich viel Vergnügen bereitet, zu sehen, wie kreativ Studierende mit solchen Dingen umzugehen verstehen.

    Viel Glück und vieles an guter Inspiration

    Andreas

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *