Mein Parteibuch geschlossen – meins habe ich schon lange zurückgegeben

Beweggründe:

Durch die Erfahrungen mit meiner Webseite bin ich inzwischen zu der Überzeugung gelangt, dass öffentliches Engagement von deutschen Politikern nur solange erwünscht ist, wie Duckmäuser den in den von ihnen kontrollierten Massenmedien verbreiteten Unfug nachplappern.

Jawoll. Deswegen habe ich meine Karriere dort auch bald beendet. Übrigens überhaupt nachplappern.

Ach so, und Anwälten gehört zumindest dieses Handwerk gelegt:

Nachdem ich in den letzten Tagen mit vier Abmahnungen belästigt worden bin und vom Landgericht Hamburg meine Verpflichtung zur Zahlung von mehr als 500 Euro “Anwaltskosten” für eine einstweilige Verfügung, die mir untersagt, ein Anwaltsschreiben zu veröffentlichen, bestätigt wurde, beabsichtige ich nun, keine neuen kritischen Beiträge auf meiner Webseite Mein-Parteibuch.de mehr zu veröffentlichen.

Dass ich ein Schreiben dieser Abzocker nicht veröffentlichen darf, ist unerhört.

One thought

  1. “Deswegen habe ich meine Karriere dort auch bald beendet.”

    Das ist ja gerade die Kunst: Die Sozis in der Regierung zu ignorieren. Zumindest in dem was sie so sagen.

Comments are closed.