Kontrollverluste

Gerade große Untermehmen leider – wenn es um Kommunikation geht – an einer besonderen Krankheit: Kontrollevrluste. Man glaubt tatsächlich, Kommunikatino kontrollieren zu können. Ist natürlich Unsinn: Good News kontrolliert man nur deshalb, weil keienr Lust hat, sie vorab zu bekommen, weil sie meist langweilig sind. Und bei bad news sieht es eh schlecht aus. Tatsählich sollte man überlegen, welche Funktion Kommunikation hat und weniger, ob man die Kontrolle hat.

Jüngstes Beispiel Audi, denen doch tatsächlich ein paar Fotos rausgeruscht sein sollen . Und Connected Marketing fragt zu Recht, worin eigentlich das Kommunikationsproblem bestehe? Denn letztlich berichten alle brav und vielleicht auch größer, weil vermeintlich exklusiv. Da kann man – so der Fehler entdeckt ist – noch ein paar Fakten hinterherschieben und sich in alle Ruhe die Clippings schicken lassen.

Statt dessen reagieren vor allem größere Unternehmen völlig hektisch. PR-Verantwortliche suchen dann Verantwortliche und versuchen ihren Arsch zu retten. es geht nicht darum, eine veränderte Situation zu analysieren und entsprechende Maßnahmen einzuleiten, die die Kommunikation aufrechterhalten. Statt dessen gibt es imemr wieder das Kontroll-Verlust-Problem: “Hilfe, was sollen wir tun?”

Ruhe bewahren, liebe Öffentlichkeitsarbeiten, in aller Ruhe Situation analysieren, Maßnahmen besprechen und dann zielgerichtet umsetzen. Thats it.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *