Telekom macht Miese – warum wohl

Die Welt schreibt:

Kunden verlassen den Konzern in Scharen. Das und der teure Personalabbau haben den Nettogewinn im vergangenen Jahr um mehr als 40 Prozent gedrückt – im vierten Quartal fiel gar ein Verlust an. Nun setzt die Telekom auf eine neue Billigmarke und lagert Zehntausende Mitarbeiter aus.

Herr Obermann, warum lagern sie sich eigentlich nicht aus? Warum laufen wohl die Kunden weg? Weil Sie, Herr Obermann, nicht mehr an die Kunden denken.

Mir tut es leid um die Mitarbeiter, die wiedereinmal nur Opfer sind.

2 thoughts

  1. Da muss ich gerade an das Cluetrain Manifest, These 31, denken:

    Vernetzte Märkte können ihre Lieferanten über Nacht wechseln. Vernetzte Wissensarbeiter können ihren Arbeitgeber während des Mittagessens wechseln. Eure eigenen Gesundschrumpfungs-Maßnahmen haben uns gelehrt die Frage zu stellen: “Loyalität? Was ist das?”

    Irgendwann werden Mitarbeiter anfangen die entsprechenden Konzerne in Scharen zu verlassen…

  2. Ich behaupte mal, die Telekom hat sich die Verluste wegen des zu häufig zu schlechten Service zuzuschreiben. Kunden wollen Kulanz und schnelle Installationen, wenn es läuft, ist ihnen der Preis (fast) egal.

    Wenn ich aber überlege, wie meinen Eltern DSL verkauft wurde und es der falsche PC dazu war oder bis deren T-One-Telefon lief, dann bin ich doch weg sobald es geht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *