Was wenn Apple so weiter macht?

fragt sich Cody Willard.

Apple’s just barely begun offering video downloads. It’s maybe sold 5 million video-enabled iPods thus far. So what happens when Apple’s video iPod hits critical mass? Say, when 10 million people have a video iPod? And what happens when Apple offers enough video content on iTunes that it hits critical mass? Say, 5,000 different shows and movies? And what happens when Apple’s hardware fully integrates into your living room home theater system?
Do you see where all this is headed? The three won’t work together incrementally. We’re looking at exponential growth. And strategically for Apple, we’re looking at de facto standardization around its video platform. Oh my.

Nun, Microsoft wird das seinige tun, um gegenzusteuern und Google versucht es ja auch. Was Apple erkannt hat und andre eben noch nicht, ist das “keep it simple”-Prinzip. Wer je versucht hat, auf der Windows-Plattform einen Video auf ein Mobiles Gerät zu spielen (vorzugsweise noch einen Online gekauften Film), weiß, was ich meine. Und er sich mal ein Windows Mediacenter selbst aufgespielt hat, weiß das auch.

Vista kann insofner gar nicht schnell genug kommen, nur ist mein Vertrauen darauf, dass es wirklich zukunftsweisend ist, gering. Es wird – so sieht es schon aus – den Applestandard umsetzen. Und im Januar 2007 zeigt uns dann Steve Jobs das Apple Home Cinema Center und alle schauen doof aus der Wäsche.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *