Podsafe-Music mal anders: iMusicianDigital will junge Bands promoten

Am 1. Mai 2007 fällt der Startschuss für die nächste Runde der digitalen Revolution im Musikgeschäft: Bisher war es für Künstler ohne Label unmöglich, ihre Werke in Shops wie iTunes, Musicload oder Napster zu verkaufen. Mit dem Website-Launch von www.iMusicianDigital.com bekommen tausende von Musikern und Bands ohne Plattenvertrag jetzt die Möglichkeit, ihre Musik über sämtliche gängigen Downloadshops direkt an den Endverbraucher zu verkaufen – weltweit und gewissermaßen mit nur einem Klick. Und durch ein einzigartiges Earn & Play Bonussystem zahlt sich das für die Künstler nicht nur finanziell aus, sondern auch durch konkrete Auftrittsmöglichkeiten im In- und Ausland.

Interessant ist für mich die Zusammenarbeiot mit Emergenza, einem Musikwettbewerb, der einen ziemlichen Namen hat und vor allem eine gigantische Kartei.

Die Konditionen:
Gegen eine jährliche Gebühr von 39,- EUR – die der Künstler mit rund 10 Album-Downloads wieder eingespielt hat – und eine Kommission auf die Verkaufserlöse in Höhe von 15% kann jeder so viele Titel vertreiben lassen, wie er möchte. Die iMUSICIAN DIGITAL AG ist ein Joint Venture zwischen iMUSICIAN SWITZERLAND und EMERGENZA mit Büros in München und Zürich.

EMERGENZA ist seit 15 Jahren Veranstalter des größten Newcomer-Live-Festivals der Welt mit jährlich über 2.000 Konzerten in mehr als 170 Städten in 16 Ländern, über 10.000 Teilnehmern und rund 800.000 Zuschauern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *