ProSieben kauft sich bei MyVideo ein

Eben bei Golem:

Mit 30 Prozent beteiligt sich ProSiebenSat.1 am deutschen YoutTube-Klon MyVideo.de, das sagte ProSiebenSat.1-Vorstand Marcus Englert der Welt. Auch eine komplette Übernahme von MyVideo.de ist möglich.

Spannend. RTL versucht es ja selbst mit Clipfish, eher mäßig. Da ist es schlauer, sich eine bestehenden Plalform zu kaufen, möglichst wenig dran zu verändern und einen wunderbaren Vertriebskanal haben. Hoffentlich mahnen sie jetzt nicht alle ab, die TV-Schnipsel eingestellt haben. Naja, und der Bereich Erotik scheint mit bisweilen auch hart an den Gesetzen entlang.

Schockwellenreiters Videotest

Der neue Stern am Regisseur-Himmel heißt Jörg Kantal aka Der Schockwellenreiter und hat sich die Arbeit gemacht, verschiedendene Videoportale mit verschiedenen Videoformaten zu füttern.

Getestet wurden OGG, MPEG, avi,ASF,mov,WMV und die Portale sevenload, DailyMotion, YouTube, Blip.tv,Google Video und
Yahoo! Video. Sieger ist Sevenload, die ich vor kurzem noch eher bescheiden fand, dem Schockenwellenreiter aber Recht geben muss was die Filmqualität angeht.

Rob Vegas und Nicole da Silva: So werden Stars gemacht

Leider hat mir ja Sevenload Rob Vegas vor der Nase weggeschnappt, ich wollte ihn ja ganz groß rausbringen… Aber Sevenload zeigt, wie es geht: Sie haben das Potential erkannt und machen mit ihm eine Kampagne, in die auch noch die gerne dort gefeierte Nicole da Silva eingebaut wird. Klar kann das auch ein kurzes Gastspiel sein, aber es bindet an die Webseite.

Die Funktionsweise ist allein nicht neu: Raab und ProSieben haben das immer wieder durchexerziert. Und Sevenload wird zeigen, dass es auch im Internet funktioniert.

Lynne und Tessa sollten dabei nicht unerwähnt bleiben, die rocken ähnlich und kommen auf 61280 Downloads alleine dort mit “Livin la vida loca”.

Die letzte Vegas-Show lag schon bei 3000 Views, was für Deutschland so schlecht nicht ist. Nicole da Silva hat 15.000 Views. In Youtube schaffen es einige locker in die Millionen. Freunde der fröhlichen Medienbearbeitung, da kommt was auf Euch zu, von dem ihr nicht mal zu träumen gewagt habt.

Lonelygirl15

Lonelygirl15 ist ein Mädel, dass es bei Youtube zu großer Berühmtheit geschafft hat. Faszinierend ist zu sehen, wie Leute ihre Videos nehmen, um neue Videos zu basteln (Mashups) oder eben Videoantworten zu erstellen. Das ist das eigentlich Interessante an youtube, dass eben auch per Video diskutiert wird. Hier eine äußerst gelungene Idee:

Washington Post goes mashup

Die Washington Post versucht es mit Video-Mashups: Wer möchte, kann sich einen Clip herunterladen, der Fragen des Politikreporters Dana Milbank enthält. Die Antworten kann man dann selbst dazuschneiden. Bei mir ist die Webseite ein wenig langsam, der Download mag nicht so wirklich.

Was die Post macht, ist weder neu noch wirklich ein Aufreger, aber konsequent. Aber: Wer einmal angefangen hat, sich mit dem Social Web zu beschäftigen und dies in seine Webpräsenz zu integrieren, muss solche Angebote machen. Denn die ersten Leser kommen noch wegen des Neu-Effekts, diejenigen die bleiben, bleiben aber nur, wenn die Ankündigungen auch der Realität über einen längeren Zeitraum entsprechen.

Mit den Videopodcasts hat die Post schon eine gute Arbeit abgeliefert, da sind die führend.

Anina springt in den Pool und ich will Geld

Robert Basic hat mich wieder an Revver erinnert, und da hab ich dann mal meine in den Pool springende Annina hochgeladen, auf dass auch hier fleissig geschaut wird. Revver schaltet am Ende einen Werbespot – genauer ein Standbild – und da habe ich gar nichts dagegen, weil Revver das Geld teilt. Das ist fair und ein ordentliches Geschäftsmodell, finde ich. Leser dieses Blogs mögen mich durch Anschauen bestätigen 🙂