Radioprofis und das Urheberrecht und wie ein neuer Podcast-Award das sieht

Es kommt eher selten vor, dass ich im Podster-Forum stöbere, aber heute bin ich dort auf einen Beitrag zu einem neuen Podcastaward gestoßen. Da ich eine Allergie gegen solche habe, musste ich mir das mal genauer anschauen.
Es handelt sich um eine Olympus-Veranstaltung names http://www.european-podcast-award.eu/

Mitmachen darf

Jeder Audio – Podcast, der über einen funktionierenden RSS-Feed verfügt und keine Urheberrechte Dritter verletzt oder missachtet, kann für den Award vorgeschlagen werden.

Jetzt fragte im Forum eine Podcasterin:: “Mal so ganz am Rande…. Darf ein Podcast einfach auf einer fremden Seite eingebunden werden? Also direkt von dort aus angehört werden?”

Antwort der Awardmacher: “Zum Einbinden: Wer es nicht möchte, dass seine Inhalte (nicht kommerziell) verbreitet werden, sollte wohl auch besser nichts in`s Netz stellen – oder habe hier was falsch verstanden?”

Liebe Award-Menschen, das Internet ist nicht frei von allen Rechten, sondern es gilt auch hier das Urheberrecht, auf das ihr in Euren FAQs verweist. Alles klar?

4 thoughts

  1. Kurze “offizielle” Antwort dazu:

    1. Unser Workflow ist vergleichbar mit der Praxis, mit der auch Podcastportale Feeds übernehmen und veröffentlichen.

    2. Jeder Autor eines nominierte Podcasts wird von uns informiert – wir recherchieren den Kontakt.

    3. Wer nicht teilnehmen möchte: Bitte kurze formlose Mail zu uns – der Podcast wird sofort glöscht.

    DANKE!

    Ulli Harrass – Team European Podcast Award

  2. Ganz kurz zu 1.: Nur weil es andere auch machen muss es nicht richtig sein. Im Fall des European Podcast Awards hat mich nur die schnodderige Antwort bei Podster gestört.

  3. Als wenn Du nicht auch schnoddrig bist. ;))

    Wir kennen uns lange genug das Du weißt was ich dazu gesagt habe, aber bei der Diskussion ist ein Punkt hochgekommen wo ich sagen ‘noch nicht optimal gelaufen aber stimmt’: nicht alle Podcast sind in mp3 Form und müssen daher konvertiert werden (=abgelegt werden).

    Ich möchte auch geändert in der Benachrichtigung haben, daß dargestellt wird was dort los ist – nur spreche ich noch nicht die diversen Sprachen. ;))

    Für nächstes Jahr wäre m.E. am sinnvollsten eine Freischaltung durch den Podcaster. Work in Progress so to say. 😉

  4. Ich habe mir nur Sorgen um die Schreiberin bei Podster gemacht: Solange die Podcaster das wissen und einverstanden sind, ist das alles kein Problem. Aber sowohl der Beitrag als auch die Antwort ließen den Eindruck aufkommen, man habe nicht gefragt. Und dann wäre das sehr schlechter Stil. Im übrigen ist das konvertieren OHNE Genehmigung sowas von gesetzlich untersagt (Datenveränderung).
    Liebste Grüße nach (Noch?)Lübeck

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *