Kann die Frau Goebbels bitte mal die Fresse halten?

ZensursulaEben lese ich das:

Doch wir werden weiter Diskussionen führen, wie wir Meinungsfreiheit, Demokratie und Menschenwürde im Internet im richtigen Maß erhalten. Sonst droht das großartige Internet ein rechtsfreier Chaosraum zu werden, in dem man hemmungslos mobben, beleidigen und betrügen kann.“

Gesagt hat das die schlimmste Politikerin, die Deutschland je gesehen hat. Ursula von der Leyen. Schlimm ist sie, weil sie ganz offen die Verfassung untergraben will und mit billigster Demagogie versucht Wählerstimmen zu fangen. Billig und gefährlich, wie es das Land seit den 30er Jahren nicht mehr gesehen hat.
Ich scheisse im Übrigen gleich auf das Geschrei der politisch Korrekten, die sich solche Vergleiche verbitten. Sollen die sich doch von der Zensumisterin kontrollieren lassen, ich kann das nicht ertragen. Aus der Geschichte lernen heißt auch, das sich vergegenwärtigen dürfen und es zu verhindern. Das geht aber nur in dem ich vergleiche.

Was diese Frau da macht, geht an die Substanz. Ich dachte Schäuble sei für die Freiheit gefährlich, aber der wahre Feind ist von der Leyen.

Frau von der Leyen, können sie bitte an den Herd zurückkehren, da gehören sie nämlich hin. Nicht weil sie eine Frau sind. Sondern weil sie eine Beleidigung für alle die Frauen sind, die am Herd stehen müssen, weil sie, obwohl sie qualifiziert sind, keine Chance im Job bekommen und statt dessen ansehen müssen, wie eine Mutterkreuzanwarterin dieses Land gerade in den Überwachungsstaat überführt.

Ich weiss, das ist radikal. Aber lieber radikal in Worten als in Taten. Und mit moderaten Tönen bewirkt man nichts. Wehret den Anfängen!

UPDATE: Timo hat herausgefunden, wie alles anfing (Nein, wir lassen uns trotz allem den Spaß am Leben nicht nehmen)

Foto: http://www.flickr.com/photos/jabb/3447925093/sizes/s/
Creative Commons BY-SA

31 thoughts

  1. Das Schlimme ist, das sie wahrscheinlich selber glaubt, was sie da sagt und nicht merkt, das sie ein Sargnagel der Demokratie ist…

  2. Nachtrag: Wir mssen eine Kampagne gegen diese Frau starten, denn sie ist eine wirkliche Gefahr für die Demokratie…

  3. warum will sie online eigentlich verbieten, was in der realität gang und gäbe ist.

    und sie mobbt selbst gegen ulla wegen der auto-sache. rückt ihr fahrtenbuch aber nicht heraus.

    sie wird doch wohl nichts zu verbergen haben? gleich mal den computer scannen lassen… wolfgang! zur tat!

  4. @Mahner und @meisterkochi:
    Sie stellt ihre Kritiker wahlweise als Spinner oder nicht ernst zu nehmende Kinder dar. “Pfiffig” nennst sie ihren Spitznamen. Pfiffig sind Arbeiten von Schulkindern. Sie hat es schon mal geschafft Kritiker als eine Randgrupp von Internetusern (!) darzustellen. Als nächstes werden diese dann lächerlich gemacht, man zeichnet Karrikaturen. Hatten wir alles schon mal.

  5. Hallo Mahner

    Nein, die Frau glaubt nicht selber was sie sagt.

    Politiker sind nicht Dumm, sie wissen genau was sie tun, man muß nur wissen für wer ihre wirklichen Arbeitsgeber sind.

    Ein Tip, die deutschen Wähler sind es nicht.

  6. Das mußte mal gesagt werden, da überfällig. Gut so! Gerade die Herrschaften, die ständig mit der deutschen Geschichte hausieren gehen, müssen sich an ihr messen lassen.
    Nur eine kleine Anmerkung: Ich bin nach wie vor der Meinung, daß Zensursula hauptsächlich fremdgesteuert ist – eben doch von Rollstuhl-Mielke und Konsorten. Sie selbst ist ohne Frage ideologisch und religiös verblendet, aber für die gezielte Vorbereitung einer Zensur-Diktatur eine viel zu kleine Nummer. Und wie ihre durchschaubaren Einsätze zeigen: auch nicht schlau genug.

  7. Naja, wann fängt Verschwörungstheorie an und wann ist sie Fakt. Fakt ist, die heutigen Politiker in USA und Europa sehen die Gefahr eines unkontrollierten Internets. Zeitungen, Fernsehanstalten und Radio lassen sich leicht kontrollieren und stellen keine Gefahr da. Aber die junge Generation informiert sich zum großen Teil übers Internet und deshalb ist es eine Gefaht für die Zukunft. Zensursula, als adrette Frau mit 8 Kindern, kommt da gerade recht, um den Grundstein zu legen für ein zensiertes Internet der Zukunft. Aber man sieht ja, das es in allen großen Industrienationen los geht mit der Zensur des Internets. Wie will man denn gezielte Kampagnen anleiern, wenn ständig ein freies Internet diese Kampagnen enttarnt, siehe Schweinegrippe…

  8. Verschwörungstheorie ist es dann, wenn man DIE DA sagt und nicht beweisen kann, hinter allem eine unbestimmte MACHT sieht. Statt dessen geht es schlicht um Macht im politischen Sinn. Das hat Politiker immer schon getrieben. Ist ja auch nachzuvollziehen. Die 68er, die RAF und die Grünen haben jeweils in ihrer Zeit den Zeigefinger gehoben (und leider die RAF auch die Waffen) und darauf hingewiesen, wenn der Staat zu weit ging. Und vor allem Leute mobilisiert und die Gesellschaft wieder politisiert. Das ist glaube ich das große Problem derzeit: Viele Menschen beschäftigen sich nicht mehr mit Politik.

  9. Hallo Thomas, ja es geht um Macht der Kontrollfreaks. Die Zensursula ist nur vorgeschoben, dahinter stehen zum einen das Innenministerium sowie zum anderen die EU-Polizeibehörden. Es gibt seit 10 Jahren ein Strategiepapier zur Einführung von Überwachungsmaßnahmen im Netz, in dem empfohlen wird, die Verfolgung schwerer Straftaten wie Terrorismus, Kinderpornografie vorzuschieben, um alle gewünschten Überwachungsmaßnahmen zu rechtfertigen (Dok DGJHA B/1/TB D99 des EU-Rates).

    Ebendiese Strategie wird nun auch zur Einführung einer Zensurinfrastruktur herangezogen.

    Nenne es von mir aus VT. Fakt ist: eine interessierte Elite aus Finanz- und Wirtschaftsmagnaten setzt – mehr oder weniger gelungen – ihre Interessen mithilfe williger Politiker durch.

  10. Nichts für ungut, aber da muss ich leider politisch korrekt antworten: voll übers Ziel hinausgeschossen. Tut mir leid, wenn Du jetzt auf mich scheißt, aber solch ein Vergleich verharmlost das, was vor siebzig Jahren in unserem Land passiert ist, zutiefst.

    Für mich hat es eher den Anschein, dass auf beiden Seiten der Debatte (wenn man sie denn so nennen kann) Paranoide agieren. Die einen sehen im Internet nur das Schlechte, die anderen nur das Gute – sich dann noch gegenseitig zu verteufeln bringt die Diskussion keinen Millimeter voran. Was bleibt ist Polemik – der Schlenker zur Familienpolitik ergibt auch irgendwie keinen Sinn, ist es doch eines der Felder, in dem Frau von der Leyen mehr bewegt hat als jede ihre Amtsvorgänger (und das gegen einen Großteil ihrer Partei, die Frauen am Liebsten gerne wirklich nur am Herd stehen sehen würde). Was bitteschön ist denn am Satz “Wo die Würde eines anderen verletzt wird, endet die eigene Freiheit” falsch? Warum soll man darüber nicht diskutieren dürfen?

  11. Stimmt vieles, bis auf das es viele Frauen gibt die gegen ihren Willen am Herd sind und schlechter bezahlt werden und weitere Lügen.

    Bitte sich über diese “Lohnunterschiede” informieren, und auch darüber das Frauen FREIWILLIG nicht Vollzeit arbeiten WOLLEN!

    Sonst ist in der Sache alles korrekt gesagt, und die Frau ist wirklich eine Idiotin. Eine gefährliche!

    /ajk

  12. Nils,

    informier dich bitte darüber wie Hitler und CO an die Macht kamen, was sie alles durchgeführt haben, wie sie geredet haben und so weiter.

    Hitler hat nicht gesagt “ich werde alle vernichten und töten”. Nein er sagte so sachen wie: Unsere Freiheit ist wichtig und man muss genau aufpassen das nicht die falschen Menschen an die Macht kommen und diese missbrauchen!

    Später sagte er dann so sachen wie: “Ich denke das es wichtig ist, das nur für eine kurze Zeit die Macht uneingeschränkt in den Händen kluger und ihrer grossen Aufgabe bewusster Männer sein sollte, die für den Zeitraum der Krise diese innehaben um sie danach demütig wieder abzugeben.”

    Das es ein dumpfer Pöbler war, ist ein Propagandagerücht, das waren hochintelligente Menschen dahinter die wussten wie man so etwas macht.

    Dagegen sind Schäuble und Zensursula viel offener und direkter ja richtig Proletenhaftig.

    /ajk

  13. ich bin an dieser stelle gerne einer der politisch korrekten, die sich ihren völlig irrsinnigen vergleich mit dem dritten reich verbitten. lieber herr wanhoff, ihr beitrag ist eine zumutung. in der sprache, im duktus. “zurück an den herd”, “frau goebbels”, “fresse halten”? ekelhaft! so schaden sie ihren mitstreitern und guten argumenten.

  14. @ajk nunja, wie man dumpf pöbelt läßt sich ja am obigen Beispiel ganz wunderbar zeigen. Und wie Hitler an die Macht kam: da informieren Sie sich am Besten selbst noch einmal genau. Ganz so klandestin wie Sie es darstellen war es nämlich gewiss nicht. Im Gegenteil: die Verharmlosung Hitlers kam in der Nachkriegszeit ja vor allem denen zupaß, die gerne glauben machen wollten, dass dies alles nicht absehbar, dass der Führer doch am Anfang so friedlich geklungen habe.
    Sie wollen doch nicht ernsthaft die Sperrung von Webseiten mit dem Ermächtigungsgesetz vergleichen? Es ist, wie Frank Schmiechen sagt: solcherlei Vergleiche schaden nur den Argumenten.

  15. Also ich bin bei allem dabei, was gegen diese abscheuliche Frau gerichtet ist (und sich im halbwegs legalen Rahmen bewegt)
    Habe mir mal ein paar Reden vor dem Bundestag angeschaut und beinahe das Macbook zertruemmert.
    Es gibt im Uebrigen einen interessanten Podcast zu dem Thema von Herrn Pritlove
    Chaosradio Express #124 http://chaosradio.ccc.de/cre124.html

  16. ich hör’s schon wieder: “aber wir wussten doch nicht, dass …..”
    auch das ist ein teil der geschichte, der sich immer wiederholt.

  17. Man unterscheide zwischen dem, was dpa unserer SpUrsula in den Mund legt und dem, worauf sie herumkaut. Im Augenblick jedenfalls sind Redakteure am Werk, die Texte kopieren und mit nicht passenden Schlagzeilen versehen.

    Trotz Allem ist das Gespann aus StUrsula & SpUrsula & ZensUrsula kritikwürdig. Deshalb habe ich meine Satire verfaßt.

    Hans Kolpak
    bloggt mit Links alles, was recht ist.

  18. @Nils: Wir können gerne über die Familienpolitik reden, und da mag sie durchaus ihre Erfolge haben. Ich verharmlose aber nichts, in dem ich Frau von der Leyen als das gefährlichste SEIT den 30er Jahren bezeichne. Ich habe überlegt, ob Strauß in den 60ern nicht auch gefährlich war. Wenn wir nicht mehr vergleichen können, dann sehen wir auch nicht wo die Reise hingeht. Wie @Aij sagt: Schau, wie es angefangen hat.

    Das hat auch nichts mit Ermächtigungsgesetz zu tun. Sondern damit, dass eben Regierende ihre Situation aus nutzen, um wider besseren Wissens (ich gehe davon aus) Stimmung zu machen. Das ist ein Kreuzug für die gute Frau, und sie hat ihn begonnen und sie hat dise Diskussion so provoziert.

    @Herr Schmiechen: Leider haben sie die Anspielung nicht verstanden: Ich dachte eigentlich dieses Video ist bekannt http://www.myvideo.de/watch/885291/Fresse_Halten

    Das Sie sich Vergleiche mit Goebbels verbieten, ist ja reflexartig. Das habe ich in Kauf genommen. Und es hat funktioniert: Selbst Sie haben Stellung genommen. Naja, und Ihr Arbeitgeber ist ja nun wirklich nicht derjenige, der für zurückhaltende und wohlausgewogene Beiträge bekannt ist. Seis drum, Sinn solcher Beiträge ist auch, eine Diskussion zu führen, und da bin ich auch um Beiträge wie ihren dankbar.
    (Im übrigen, eher ironisch gemeint, frage ich mich, mit wem sie sich vergleichen, wenn Sie der Menscheit in ihre Kolumnen ihre Gebote verkünden)

    @all: Ich erinnere mich nur zu gut an die erste große Volkszählungsdebatte und welche Befürchtungen wir damals hatten. Das meiste ist – auch mit unserer stillschweigenden Zustimmung – längst Realität. Umso wichtiger denke ist es nun, für die Freiheit einzustehen. Freiheit ist eben auch, Rechtsgüter abzuwägen. Und zu überlegen ob es wichtiger ist, das Internet unter Staatskontrolle zu stellen als in Kauf zu nehmen, das ohnehin verbotende Dinge trotzdem getan werden. KiPo ist so emotional, dass sich, auch darüber jede Diskussion wohl verbietet (und mir geht es nicht darum, KiPo kleinzureden, die ist widerwärtig und eklig, und im Gegensatz zu Deutschland, wo sie versteckt passiert, kann man sie hier in Asien am hellichten Tage sehen). Und wenn man sieht, wie schon jetzt der Ruf nach mehr kommt, dann weiss man wo die Reise hingeht: Noh mehr Kontrolle, noch weniger Freiheit für die Bürger.

  19. Ich dachte Schäuble sei für die Freiheit gefährlich, aber der wahre Feind ist von der Leyen.

    schlichtweg : beide!

    als alle über die Verräter von der SPD heulten und zeterten (womit? mit recht!) fragte ich mich, wird das letzlich der CDU nützen? -ja, denn die Leute fressen lieber Scheiße, welche als solche deklariert ist, als Scheiße, die sie als Bio-Müsli kauften….

  20. 1. ich entschuldige mich dafür, dass ich ihre anspielung nicht verstanden habe. auch wenn das video “eigentlich bekannt” ist, ich kenne es nicht.
    2. vergleiche mit dem dritten reich abzulehnen, ist nicht “reflexartig”, sondern hat gute gründe. es ist unerträglich, wie sie und einige kommentatoren in diesem blog, die opfer der nationalsozialisten durch völlig unangemessene vergleiche verhöhnen.
    3. nach der goebbels-keule folgt bei ihnen sofort die springer-keule. was hat mein arbeitgeber mit ihrem total missglückten beitrag zu tun? aber wer etwas gegen springer sagt, hat ja immer recht und bekommt applaus.
    4. ich reagiere hier nur, weil ich so einen blödsinn in meinem facebook-stream in zukunft nicht mehr lesen will.
    vielen dank!

  21. Schon klar, Frau von der Leyen redet Stuss, vielleicht weil sie keine Ahnung hat, vielleicht weil sie denkt, damit die Stimmen derer gewinnen zu können, die auch keine Ahnung haben (und das dürften viele sein), doch die Ideen deutscher Innenminister (Kanther, Schily, Schäuble – such Dir einen aus) gehen weit darüber hinaus, was die Familienministerin macht (von den Kompetenzen – im Sinne von: Macht – mal abgesehen). In diesem Fall handelt es sich wohl eher um ein äußerst verunglücktes Interview. Aber weil die CDU auf die Stimmen der Netzbevölkerung nun ohnehin schon seit einigen Monaten nicht mehr zählen kann, kann man auch versuchen die Kernwählerschaft anzusprechen. Die findet das gut. Was ist denn dagegen zu sagen, dass jemand gegen Kinderpornografie ist? Sollten im Internet nicht auch Gesetze gelten? Hört sich doch alles ganz logisch an, was die von der Leyen da redet. Es ist eben Wahlkampf. Rentner lesen keine Blogs, Rentner gehen zur Wahl. Hoffentlich tun es andere diesmal auch in ausreichender Zahl.

  22. Ich habe gestern einen Kommentar per Mail bekommen, der genau zeigt dass Frau von der Leyens Demagogie wirkt:

    Soweit ich es mit bekommen habe, geht
    es Frau von der Leyen genau um die Freiheit und ihre Grenzen im Internet. Und ich bin der Meinung, dass Du mit Deinen Äusserungen diese Grenzen deutlich übersteigst.

    Genau davor habe ich Angst, dass bald alle Leute so denken.

    @Frank Schmiechen: Das war keine Springer-Keule, habe ja selbst da gearbeitet und schreibe dafür. Und ich glaube in der Tat dass es eine Diskussion bedarf, ob die NS-Zeit als unvergleichbares Ereignis wirklich den Opfern hilft oder ob es heute nicht grundsätzlich Vergleiche (wenn auch nicht unbedingt meinen hier) bedarf, um zu erreich, dass so etwas nie wieder geschehen darf. Und vor allem sollte die Dikussion darüber möglich sein.

  23. Oh, eines noch: Klar sind Schliy und Schäuble schlimm, aber das wissen wir. Frau von der Leyen sticht der Verfassung mit einem milden sanften Lächeln mitten ins Herz.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *