Warum PIs, Marktanteile und Mediencoverage noch kein Produkt machen

Mal ein wenig zum Lesen zu diesem Thema.
http://www.pbs.org/mediashift/2009/01/warning-dependence-on-facebook-twitter-could-be-hazardous-to-your-business029.html

http://wanhoffs-vietnam.blogspot.com/2009/01/getting-funding-does-not-mean-your.html

Ich denke 2009 wird die Social Network Blase platzen, wenn Sie das nocht schon ist: StudiVZ ist erfolgslos, aund auch wenn Holtzbrinck nicht daran pleite geht ist es doch eine gigantische Fehlinvestitions. Ähnliches gilt für Zoomer, auch wenn weniger Geld ausgegeben wird. Twitter wird, wenn es nicht bald verkauft wird oder mit einer Geschäftsidee aufwartet, genauso eingehen. Und selbst Facebook kann mit nichst anderem aufwarten als Werbung und Datenverkauf. Aber genau dort wird zur Zeit gespart.

In den USA kaufen die Leute schon immer weniger Klopapier, da muss man sehr kreativ sein einen Webservice zu kreieren, der Geld einbringt. Lieder sitzen aber bei den Banken noch genügend Versager, die Geld anderer Leute in Firmen stecken, die einen unaussprechlichen Namen haben und in einer Garage gegründet wurden. Weil die meisten Banker keine ahnung haben oder es keinen Grund für sie gibt, wirklich langfristig zu denken. Solange der Staat Geld in dieses System pumpt, wird es überleben. Aber irgendwann, da bin ich sicher, knallt das, weil irgendwann einfach nichts mehr nachkommen kann. Das ist eigentlich simpelste Ökonomie, aber wer will schon sowas hören heutzutage.

Ok, ist etwas wirr von der Seele geschrieben, aber ich denke man sollte wenigstens mal die Stimme erheben wenn man sieht dass was schief läuft. Gebt mir ein Promille dessen was die Banken bekommen und ich schreibe das strukturierter auf 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *