Medienrauschen will Diekmann weghaben

und zwar wegen der Seehofer-Story. Mal abgesehen davon, dass untreue Politiker eigentlich wirklich keinen mehr interessieren, stellt sich die Frage, ob Bild sich hat instrumentalisieren lassen oder einfach glaubte, das sei eine gute Story. Es spricht vieles für ersteres, was es auch nicht besser macht. Denn das ist so offensichtlich, dass es auch Stoiber direkt zurückfällt (was wiederum ein Motiv gewesen sein könnte: Man sagt der CSU-Führung, man tue ihr den Gefallen mit der Story wohlwissend, wass die politische Journalie am nächsten Tag schreibt, dass Stoiber dahinter steckt). Wie auch immer ist die Story schwach, aber mehr dahinter.

Disclaimer: Ich arbeite im gleichen Konzern, in dem auch die Bild erscheint.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *