MacBook und der Gravis -(Un)-Service

Nun hat es mich gleich zweifach erwischt: Nicht nur, dass mein Mac Book schon in der Reparatur ist, weil ich Opfer der Verfärbungen bin und eine Taste defekt ist, ich habe mich auch noch in die Fänge von Gravis begeben. Wissend, dass der Service dort sagenumwoben ist, frage ich bei der Abgabe, wie lange die Reparatur dauert. “Zwei Wochen”, sagt der Mitarbeiter, der durch nur eine verschnörkelte Unterschrift zu identifizieren ist. “Liegt das an den Ersatzteilen, das die so lange brauchen?”, frage ich, “weil, wenn das hier ne Woche rumliegt, kann ich es auch einfach vorbeibringen, wenn die Teile da sind, das ist einfacher, ich brauch das Gerät ja auch…” “Nein”, sagt der Gravis-Mensch, “die Teile sind in zwei Tagen hier.”

Ich gebe das Gerät ab und warte zwei Wochen lang. Dann rufe ich an. “Die Teile sind noch nicht da”, sagt mir ein Mitarbeiter. WAS? Ich erzähle meine Geschichte, er sagt, er versuche das zu beschleunigen. Vier Tage später rufe ich wieder an. “Die Teile wurde erst am 18. bestellt” (also vor vier Tagen, nach meinem Anruf), sagt mir ein Mitarbeiter. Den Store in Frankfurt kann ich nicht erreichen, er (der in Berlin sitzt) auch nicht. Super Firma, die ihre Mitarbeiter nicht erreichen kann.

Der Kundenmensch sagt nur, er würde dem Techniker eine Mail schreiben, der meldet sich dann und gibt mich an Frau Schmitt, die wohl Beschwerden annimmt. Der erzähle ich ebenfalls die Story, sie sagt, das sei ärgerlich und sie wolle mit dem Frankfurt-Chef sprechen – und sich bei mir wieder melden.

Ich werde das Gefühl nicht los, dass man bei Gravis so arbeitet: Man nimmt etwas an, und wartet dann, wer sich beschwert. Die rutschen eine Position höhre. Gibt es eine neue Beschwerde, wird wieder gehandelt. Wer schweigt, muss warten.

Warum bitte ist es so schwer, dem Kunden zum einen zuzuhören, seine Wünsche zu erfüllen versuchen und vor allem keinen Unsinn zu erzählen, sondern einfach nur die Wahrheit? Oder geht es Gravis zu gut? Einem Bekannten vorn mir haben sie versucht, den iPod zu reparieren, haben den dann aber geschrottet. Das hat zwei Monate gedauert, bis er einen neuen bekam.

UPDATE 1: Eben kam ein Anruf, das Ersatzteil sei am 17. bestellt worden und werde heute oder morgen erwartet. Dann könne man das auch gleich reparieren und mich benachrichtigen, wenn es fertig ist. Wir werden sehen.

UPDATE 2: Der Kundenservice bemüht sich wirklich in Berlin, auch wenn die Nachrichten eher schlecht sind: Die Ersatzteile gehen heute (22.8.) bei Apple erst raus. Man wolle die aber tracken und den Frankfurter Store auf die Füße treten, dass nach Ankunft gleich mit der Reparatur begonnen wird.

Was ich nicht verstehe: Wie ist dieser Laden organisiert?

UPDATE hier

Share Button

43 thoughts on “MacBook und der Gravis -(Un)-Service

  1. phil

    Kann ich nur bestaetigen. Meine Powerbook-Reperatur vor einem knappen Jahr bei Gravis in Bochum verlief auch nicht anders.

    Echter Saftladen. Nur schade, dass man nicht allzuviele Alternativen hat.

  2. Gerrit

    Mein Kollege wollte seinen iPod reparieren lassen, auf dem noch Garantie drauf war. Das wurde von Gravis unter fadenscheinigen Begründungen abgelehnt. Ein Anruf bei Apple direkt brachte die Erkenntnis, dass dies wohl schon häufiger bei Gravis der Fall sei: Einfach mal eine Garantie-Reparatur ablehnen. Einfach nochmal hingehen und auf die Annahme bestehen. Hat dann auch geklappt, diesmal bei einem anderen Verkäufer.

    Tod Gravis! Es lebe Cyberport!

  3. Marcus

    Ich habe neulich bei Gravis Berlin per Mail angefragt, ob sie auf Garantie einen Logicboard-Austausch (MacBook Pro) machen würden und wie lange der Austausch dauern würde. Als Antwort erhielt ich (immerhin innerhalb einer halben Stunde, das muss man denen wirklich zugestehen): »Ach, Logicboard-Austausch, spielen Sie einfach QuietMBP drauf (!) oder lassen Sie im Hintergrund PhotoBooth laufen« (wohlgemerkt schon lange, nachdem Apple die Logicboards auf Garantie tauschte). Auf meine sarkastische Mail, dass die Antwort nicht ernst gemeint sein könne, schließlich behebe ich mit solchen Tools nicht die Ursache, sondern schalte Features ab, für die ich nicht wenig Geld gezahlt habe: »Ja, kommen Sie mal vorbei, aber das dauert schon so zwei Wochen.«

    Ich habe mich dann an einen Apple Service Provider in Kreuzberg gewandt. Nach zwei Tagen der Anruf auf meinem Handy, Logicboard sei eingetroffen, MBP vorbeigebracht, noch am selben späten Nachmittag wieder abgeholt.

  4. Wolf

    Interessant wäre mehr über den “Kreuzberger Service Provider” zu erfahren, ich habe Gravis auf Freundesrat erst gar nicht ausprobiert, bin zu einem Händler gegangen, der jetzt in Steglitz sitzt, habe dort grottenschlechten Service in Verbindung mit bemerkenswerter Frechheit (wie Gravis oben) erfahren und suche jetzt noch …

  5. Bernie

    Genau so war es mit meinem iMac G5 damals im Gravis Frankfurt. Erstaunt mich immer wieder das die das nicht in den Griff kriegen. Seitdem kaufe ich mein Zeug nur noch bei APPLE direkt. Wenn ich Service brauche gehe ich zu einer auf Service spezialisierten Firma (Card Services).

  6. Christian

    Ja, ohne Nachfragen geht es wohl nicht und zwei Wochen dauert es bei denen Anscheinend immer. Meist ist die Ausrede meiner Erfahrung nach, dass gerade irgendwelche Ferien sind und deshalb Mitarbeiter fehlen – einfach besser organisieren kann man das offenbar nicht. Ich habe fast den Eindruck, dass Gravis nach der Einführung der hauseigenen Garantieerweiterung von dem Volumen an Reparaturen, die sie nun selbst vornehmen müssen, überrascht wurde.

    Die Garantieerweiterung an sich hat sich bei mir allerdings bezahlt gemacht: Mein 12″ PB brauchte nach knapp anderthalb Jahren eine neue Platte und hatte jetzt kürzlich, kurz vor dem Ende der drei Jahre, noch ein neues Display bekommen. (Immerhin, in der düsseldorfer Filiale geht inzwischen auch jemand ans Telefon, wenn man anruft, und erteilt tatsächlich Auskünfte – freundlich!! Das war früher anders …)

    Die andere Frage, die sich mir stellt: Warum schicken die das von Berlin nach Frankfurt? Hier in Düsseldorf erledigt Gravis die Reparaturen (meines Wissens) vor Ort.

  7. Thomas Post author

    Oh, sie haben es nicht geschickt, sondern mich telefonisch mit Berlin verbunden. Geshcickt wurden (werden?) nur die Ersatzteile von Berlin nach Frankfurt.

  8. weizenkeim

    Vor Jahren einmal von Gravis Hamburg bei der Garantie eines ext. Laufwerks verarscht worden, zumindest früher auch immer nur ahnungslose Aushilfsverkäufer angetroffen. Das mit den Verkäufern scheint dort jetzt besser.

    Dennoch: nie mehr Gravis für mich. Auch die anderen Apple-Special-Händler in HH sind ätzend. Deshalb habe ich auch schon beim Elektro-Großmarkt Saturn und dem alten Schaulandt gekauft. Bestens gewesen! Wenn man denn keine Beratung für Macs braucht.

    Als Apple-spezialisierten Dealer würde ich (in Hamburg) comspot empfehlen. Erste Erfahrung mit denen ist recht positiv.

  9. Christian Katzenbach

    Auch hier direkt in Berlin hatte ich ähnliche Erlebnisse Probleme mit Gravis. Das einzige, das half, war andauerndes Anrufen und Nachfragen (plus das Glück, auch wirklich durchzukommen). Meinen nächsten Mac (bald, bald – jippieh) werde ich direkt im Apple Campus Store meiner Uni kaufen. Jaja, ich weiss: der Service bei Apple selbst scheint auch nicht der beste zu sein.

    (Ach so, Grüße an meinen Bruder im Büro)

  10. Susan

    Hilfst ja nix, direkt im Apple Store zu kaufen. Habe dort vor drei Wochen einen iPod nano gekauft und nun hält der die Akku-Ladung nicht mehr (nur noch 3/4 Std. und wird dabei sehr heiß). Der technische Support vom Apple Store verweist auf eine nicht-vergebene Rufnummer in Hamburg (040 85 33 490). Und nun? Ich will ein Austauschgerät – das ist eine Frechheit.

  11. Wolfgang

    Erfahrungen zu Reparaturen bei Gravis hab ich noch nicht. Aber irgendwie hab ich bei denen immer ein komisches Gefühl! Gravis München, sehr elitär. In Düsseldorf hat sich gleich gar kein Verkäufer für uns interessiert, als ich nach einer Tasche für mein macbook geschaut habe. Tja, so verkauft man nix. Außerdem wird das Zubehör (Taschen) eher lieblos präsentiert und im Internet findet sich deutlich mehr Auswahl, die zum Teil wesentlich günstiger ist.
    Das macbook ist vom oncampus store, da war ich soweit zufrieden. Allerdings musste ich bei Apple noch die Rechnung ordern.
    Meiner Schwester hab ich bei Gravis nen mini core duo gekauft. Ging nicht anders, wegen der Rechnung bzw. Steuer.
    Den G4 mini meines Vaters hab ich damals noch bei einer “office management”-Klitsche, die mit der Hochschule zusammengearbeitet hat (Studentenrabatt) gekauft. Da war das Mobo nach zwei Tagen hin. Neues Mobo, Wartezeit 2 Wochen. Kein Austausch des Gerätes, wie es eigentlich üblich wäre! Unverschämtheit!
    Dann wurde auch noch unvollständig installiert und ein Passwort gesetzt, das ich telefonisch abfragen musste und von dem erstmal niemand was wusste. Der Boss dort hat natürlich gemeint, dass das Setzen eines Passworts keinen Sinn macht und dies bestritten. Ja, ja, Kunden sind immer doof, wollen nur Ärger machen und leiden unter Wahrnehmungsstörungen. Die Hochschule hat die Zusammenarbeit inzwischen beendet, da es einen oncampus store gibt. So ein Pech!
    Fazit: Andere als Gravis sind manchmal auch nicht besser.
    Wenn Service, dann bei einem Apple Service Partner, den mir ein Bekannter empfohlen hat. Dieser nutzt seine macs zum Broterwerb und kennt die Leute dort.
    Es ist traurig, die Verkäufer kapieren einfach nicht, dass nur ein wenig mehr Aufmerksamkeit und Interesse für die Probleme der Kunden manchmal schon ausreicht. Vorallem will der Kunde ehrliche Antworten und kein Blabla. Meine Erfahrung, ich werde erst dann richtig sauer, wenn man mich nicht ernst nimmt oder mir Unwahrheiten erzählt.
    Meine These: 95% der Kunden wollen lediglich einen vernünftigen Service, ehrliche Antworten, machen ohne Grund keinen Ärger und stellen keine überzogenen Ansprüche. Es geht einfach nicht in deren Köpfe, das nur zufriedene Kunden wiederkommen und auch kaufen.
    Ihr Gehalt wird ja nicht von den mehr oder weniger leidensfähigen Kunden finanziert! So die Denke.

  12. Markus

    Hallo zusammen,

    habe mir im Mai ’06 ein neues MacBook bei … ja wohl wohl im GRAVIS Store Frankfurt … gekauft, war stolz wie Bolle!!! Mein Kollege den ich mitgenommen hatte, hat sich dann auch gleich eins gekauft.
    Auf unsere unverschämte Frage, ob es für den Umsatz bei Barzahlung ein finanzielles Entgegenkommen gäbe schaute uns der Verkäufer an, als ob Fred Feuerstein persönlich mit seinem Klub im Store eingefallen wäre.
    Habe dann den Rechner noch mit mehr Arbeitsspeicher aufrüsten lassen, viel hilft viel. Gingen nach dem glücklichen Kauf auf ein Bier und nach einer halben Stunde waren die Comps fertig. Auf meine Frage hin, ob die alten Speicherbausteine zurückgenommen würden, wieder dieser seltsame Blick, diesmal aber der nützliche Hinweis 3,2,1, meins, sollte es doch bitte bei Ebay versuchen, da werde ich die sicher los.
    Im Juli 06 (also zwei Monate später) erhielt ich plötzlich Post von GRAVIS. Eine Mahnung für eine Bestellung aus dem Juni 06.
    In Berlin angerufen, erfuhr ich, daß man sich auf der Rechnung vertan hätte und mir nur einen Speicher berechnet habe (Stimmt habe das dann geprüft und es wurde nur 1MB verrechnet). Deshalb die Mahnung. Auf mein Anfragen hin, ob man mir nicht dann auch die Rechnung zukommen lassen könnte nur Stille am anderen Ende. Habe dann etwas säuerlich reagiert, da dies wie ein Blitz aus blauem Himmel kommt. Daraufhin war die liebe Frau Müller wohl etwas von meinem Argumentatieren genervt und hat mich in den Store Frankfurt verbunden.
    Dort habe ich mein Anliegen einem netten Herrn geschildert, der -ebenfalls reichlich genervt, da ich genervt!!!- mir zusagte, daß die Sache einvernehmlich geregelt würde und ich Nachricht bekäme. Er sah den Punkt, daß man nicht 2 Monate im Nachhinein einfach Mahnungen verschicken sollte.
    Letzte Woche kam die 2. Mahnung (mit dem netten Hinweis auf Einleitung gerichtlicher Zwangsvollstreckung). Alsow wieder angerufen. Diesmal eine völlige hilflose Dame am Telefon gehabt. Erklärte ihr, daß ich das einen Hammer fände. Habe bis heute keine Rechnung aber zahlen soll ich. Sie teilte mir mit, daß ich einen Lieferschein bekommen hätte, den ich auch noch unterschrieben haben sollte. Den habe ich dann erst mal angefordert, samt Rechnung.
    Heute Anruf von Frau Müller, selbe Leier. Fragte nach ob das so üblich sei, daß man etwas bespricht und dann die 2. Mahnung erhielte. Darauf sie erstaunt, “ach Sie haben keine Rechnung bekommen, daß hatte mir aber der Store (Frankfurt) zugesagt” und das mit der Mahnung, da könne sie auch nichts für das liefe automatisch, da könne man nichts machen.
    Jetzt warte ich mal auf die Rechnung und den von mir angeblich unterschriebenen Lieferschein.

    Ich habe für mich entschieden, den Vor-Ort Service bei Gravis in Anspruch zu nehmen, also mir alles detailliert beschreiben zu lassen und mir Tipps geben zu lassen, aber etwas kaufen, das werde ich nicht mehr dort, ganz abgesehen von der Empfehlung dorthin zu gehen.

    FORTSETZUNG FOLGT

  13. Christopher

    Ich habe die gleiche problem, ein freundliche mitarbeiter am theke in Berlin hat mir versprochen das ich nach 8 tage mein laptop zurück bekommen würden. (Ich sollte mich auch noch freuen weil vorher gant es 10 Tage warte liste).

    Bei drei anrufe (an und nach der abhol termin) habe ich erfahren von Kundenservice das (a) die techniker keinen telefone haben… (b) weil die techniker um 18 Uhr feierabend machen könnten die mich um 17:50 nicht durchstellen… weil die bald feierabend machen und (c) ich kann an folgenden tag zurückrufen und wird telefonisch durchgestellt (was die doch nicht machen könnte).

    Am 9 Tag habe ich ein anruf von technik bekommen (nach 3 anrufe ein 1 email von mir) das erste am 9. Tag wird ein ersatz teil bestellt.

    Ich bin neugierig… kann mein laptop am 11. Tag abholen?

  14. Fernando

    Bin der Kollege der mit Markus – der weiter oben gepostet hat – vor einigen Wochen einen MacBook im Gravis Frankfurt gekauft hat. Zur Einleitung: Dieser Beitrag wird gerade auf einem Medion Laptop geschrieben; der MacBook stürzt bei jeder sich bietenden Gelegenheit ohne Vorwarnung ab.
    Habe das zwei Monate alte MacTeil deshalb in den Gravis Store Frankfurt einem Hänfling vorgestellt, der nur konstatieren konnte daß ich wieder abhauen solle, denn am Samstag sei “DER TECHNIKER” vollkommen überfrachtet mir solchen Anfragen und es sei sinnlos “DEN TECHNIKER” überhaupt anzusprechen.
    Letzte Woche in Istanbul im Apple Store am neuen Kanyon-Komplex gefragt und die Diagnose eines freundlichen Technikers lautete nach 10 Minuten: Absturzursache ist wahrscheinlich der Arbeitsspeicher der im Gravis-Store aufgerüstet wurde. Leider hätte man im Store keinen passenden Speicher mehr da, aber ich könne am nächsten Tag den Austausch im Store vornehmen lassen. Hatte leider den Rückflug und werde bis zur nächsten Reise nach Istanbul warten. Der Vergleich zwischen Servicequalität Gravis Frankfurt und Apple Istanbul ist als würde man einen Schrotthändler mit einer Porsche Werkstatt vergleichen. Meine Lehre daraus: Deutschland ist und bleibt bei technisch hochwertigen Produkten eine Servicehölle.

  15. Ralf

    Lieber Thomas, mir ging’s bei Gravis ähnlich. Unsere Firma hat im letzten Jahr dort 5 Imacs und 2 PowerBooks G4 17 Zoll gekauft und beim defekten Adapterstecker meines eye-TV’s (das teil kostet ein paar Cent!), will man nichts mit Gewährleistung zu tun haben. Also Finger weg und nach Amazon oder zum kleinen Mac-Händler.

  16. Ali

    Leute mir ging’s nicht anders. Hab am 13.09 mein MacBook eingeliefert im GRAVIS MUC und lt dennen sollte es nur 2 Wochen max. dauern.
    Jetzt ist der 13.10 und ich bin mitten im Semester und die haben noch nicht mal die Ersatzteile bestellt.
    Wie kann es sein das ich kein Ersatz für ein 3 Monate altes Gerät kriege, wenn die Reparatur so lange dauert??

  17. Odysseus

    Liebe Mac-Freunde

    Ich muss mal eine Lanze für die Techniker bei GRAVIS brechen. Die haben alle Hände voll zu tun und schrauben fleissig, was defekt ging. – Gut, dass sie es können!

    Redundanz in der Datenorganisation (Sicherungen auf CD/DVD etc.) sind die Pflicht jeden Anwenders.

    Wenn der PKW in der Werkstatt steht, geht’s eben mit nem Leihwagen erstmal eine Zeit lang bis der Alte wieder fit ist. Hauptsache, die eigenen Papiere (Daten) dabei.

    Und da nunmal nichts im Leben reibungslos läuft, können auch Techniker nicht immer zaubern.

    Es wird besser werden, dessen bin ich mir sicher!

    Hold On, Mac-Users!
    Odysseus

  18. sascha

    bei mir war es genauso wie bei gerrit! gravis ist einfach ein scheiss laden!!! warum soll ich dann noch in ein geschäft gehn? bestell ichs doch einfach im internet!!! ist eh viel günstiger!!!!!

  19. Ivo

    Habe mein Powerbook auch wieder von der Reparatur bei Gravis geholt, nachdem aus den ewig langen 10 Tagen für den Kostenvoranschlag plötzlich am Telefon “mindestens 20 Werktage” wurden. Und das nur für den Kostenvoranschlag. Wahnsinn.

  20. Malote

    GRAVIS KÖLN – DÜSSELDORF NIE WIEDER!!!

    So was für einen schlechten Service habe ich vorher nie erlebt. Mehrere Reparaturen hintereinander ohne Erfolg (Über 3 Monate gedauert), mehrmals der Rechner von den Technikern zerkratzt und vor allem, sie wollten sich dafür nicht verantwortlich machen. Unfreundlichkeit, Arroganz und Inkompetenz! Und bis jetzt noch keine richtige Lösung auf das ganze!
    Die haben keine Ahnung, wie man mit einem Kunden umgehen soll und denken, dass einer keinen Plan hat. Bescheurte Aussagen!

    Auf keinen Fall werde ich wieder bei so einem shit Laden was kaufen. Ob Apple Geräte so billig wären, um bei ihnen das Geld so einfach zu schmeißen.

    Und für diejenigen, die sich letztens schöne teure Geräte bei ihnen gekauft haben, wartet ihr, bis die Mängel vorkommen und ihr profesionellen Service und eine klare schnelle Lösung vom Gravis verlangt…

    Hoffentlich kommen die Apple Stores irgendwann nach Deutschland.

    Amen

  21. Panic

    Bei meinem IMac 20 hat sich ohne Fremdeinwirkung ein Riß im LED-Panel ergeben.
    Nun gut, da 9 Monate alt, klarer Garantiefall. Apple lehnt die Garantie ab.
    Auch gut, ich habe ja Gravis Hardware-Protektion.
    Die lehnt ab auch eine Regulierung ab, ” da der Fehlerhergang” nicht zu ermitteln ist.
    Trotz mehrfachem Widerspruch findet sich niemand, der mir erklären kann, warum der Vorgang nicht geregelt wird.
    Dann endlich die Auskunft des Gravis Filialleiters Karlsruhe:
    Der Schaden ist durch die Hardware Protektion nicht abgedeckt, da ich ja behaupte, daß ein Garantiefall vorliegt. Wenn das Gerät älter als 1 Jahr wäre würden sie es “Problemlos” übernehmen. Also ist das Gerät zu jung.
    Habe es nach 10 Wochen Standzeit im Shop jetzt wieder abgeholt, total eingestaubt und verdreckt, während der Wartezeit im Shop 2 potentielle Mac-Neukäufer auf andere Händler verwiesen (daraufhin fand sich auch noch für den 1 Kunden im Lager ein verlangtes MacBook, welches vor meinem Rat nicht zu finden war.)
    Fazit: Mein Anwalt hat geschrieben, mit Kostennote an Gravis über 300 Euro, ich lasse meinen Mac woanders reparieren und klage die Kosten bei Gravis ein.
    Ich werde diesen Laden nie wieder betreten und jedem Bekannten strikt abraten, irgend etwas bei Gravis zu erwerben.

  22. @pfel

    Hallo,

    hier mal ein paar Punkte FÜR Gravis, oder bessergesagt
    Erklärungen zu euren Problemen:

    1. Die Gravis Techniker sind mehr als nur ausgelastet,
    sie schrauben was geht und erledigen nebenbei
    Kundentelefonate mit euch.
    2. Wartezeiten ergeben sich meist daraus, dass Apple
    es nicht gebacken bekommt die angeforderte Hardware
    bereitzustellen.
    3. Die Leute an der Serviceannahme sind nicht eure
    Feinde, sondern sie sind bemüht euch realistische
    Zeitangaben zu machen. Dies klappt auch, solange
    Apple liefert.
    4. Ihr wollt lieber aus dem Netz bestellen? Ok, dann
    bringt eure Rechner dann mal dort zur Reparatur.
    Ja und Macbooks mit Rambausteinen aufrüsten ist ne
    schöne Sache, aber das Gravis die “alten” nicht
    zurücknimmt, sondern euch mitgibt ist ja irgendwie
    logisch, wenn man den kleinstmöglichen ausbauen
    lässt, welcher sowieso mindestens in jedem neuen
    drin ist. Was soll denn dann Gravis mit den ganzen
    kleinen Speichern machen. Und ausserdem erweitern
    ziemlich viele Leute ihren Speicher.
    5. Ipods gehen meist direkt an Apple, und dort lehnen
    sie den Garantiefall bei einer schon wirklich
    kleinsten Delle ab.
    6. Die Gravis Garantieerweiterung ist eine
    “Erweiterung” , dass bedeutet sie greift erst nach
    Ablauf der Herstellergarantie; ist logisch, oder?
    Wenn Apple dann den Garantiefall im ersten Jahr
    ablehnt, hat das wohl kaum mit Gravis zu tun.
    Ihr könnt aber auch gerne das ach so günstige
    AppleCare kaufen.

    Natürlich gibt es immer unzufriedene Kunden, aber alles auf die Händler zu schieben, ist wohl eher unfair. Händler haben den Kundenkontakt und legen wert auf Kundenbindung. Apple ist es relativ egal, wo ihre Ware gekauft wird.

    Wie Ihr euch denken könnt arbeite ich bei Gravis, na gut noch kein halbes Jahr, aber Unfreundlichkeit, Arroganz und Inkompetenz müssen wir uns nicht nachsagen lassen. Bei uns gibt es Trainings für Kundengespräche und anderes. Und das nur um dem Kunden Sicherheit und Verständniss entgegen zu bringen.

    Ach ja und was das viele, viele Geld angeht, das Ihr für eure Rechner im Gravis lasst; euch ist noch nicht aufgefallen, dass es bei Applerechnern einen weitaus geringeren Wertverfall gibt, als bei Windowskisten, oder? Das hängt damit zusammen, das Apple die Rechner auch den Händlern nicht billig überlässt. Der Gewinn pro verkauften Rechner ist für Gravis minimal.
    Darüber wäre ich an eurer Stelle mal froh. Oder wollt ihr eure Rechner nach nem halben Jahr für ein Viertel des Preises bei ebay verkaufen.

    Liebe Grüsse

  23. Panic

    Lieber Apfel.
    habe meinen oben geschilderten Schaden bei einem Karlsruhe Applehändler reparieren lassen (Abgabe am 19.12. 2006, darauf der Techniker: er könne aber nicht versprechen, daß es vor Weihnachten fertig wäre…, das nenne ich Service!).
    Nach Übermittlung der Rechnung durch meinen Anwalt an die Fa. Gravis, die Bitte derer Anwälte, doch auf eine Klageerhebung zu verzichten, man wolle prüfen (hatten sie ja auch 3 Monate Zeit für).
    Fazit: die F.a Gravis hat die Reparatur von über 900 Euro übernehmen müssen, und mein Anwalt hat 500 Euro verdient.
    Ich rate weiterhin jedem Bekannten davon ab , bei Gravis zu kaufen.

    P.S. ein Gravismitarbeiter sollte sich eigentlich mit den Begriffen Garantie, Gewährleistung etc. auskennen, und wenn man sich die Versicherungsbedingungen von Gravis Protection durchliest ist klar, daß es eine Vollkaskoversicherung ist.
    Liebe Grüße

  24. Stammtisch

    An Panic: Von Versicherungsbedingungen scheinst Du ja keine Ahnung zu haben.

    Aussserdem ist das was ich hier lese wohl eher dem Thema Stammtischgerede zuzuordnen. “Kaufe nie wieder bei Gravis” und so Zeug. natürlich geht bei Cyberport n´NIE was schief. Ist schon klar. Ich weiss nicht wie viele Kunden Gravis hat, aber das die oben gelesenen Fälle nur an Gravis liegen kann ich mir nicht vorstellen. Da haben die werten Schreiberlinge wohl den ersten Teil des Buches (den sie selber betreffenden) wohl vergessen zu erwähnen. Und nun : viel Spass bei Cyberdings und sonstewo wo ja alles Viiiiieeeeel besser ist.

  25. steffen

    Nur um mal mein Leidüber Gravis zu klagen. MacBook Pro ab Werk ging nur ein Lüfter von Zwei, viel mir vor 8 Wochen durch SMC auf, wann schaut man schon mal ob alle Lüfter laufen… jedenfalls dadurch wurde es schön warm und das übliche Pfeifen bei der ersten Generation MacBook Pro’s.

    Man hat ja Garantie.

    20.02.07 Reperaturauftrag

    06.03.07 Zurück bekommen
    Keine Taste mehr am Trackpad. Gravis Mitarbeiter, das war bestimmt schon vorher. “Genau wer klickt schon…” Nach Diskussion wurde es bei Apple als Garantiefall deklariert und ausnahmsweise wieder zurück genommen und repariert. Obwohl es ehr bei Gravis verbockt wurde.

    15.03.07 Wieder zurückbekommen.
    Nur einschalten lies sich das Gute Macbook nicht, ok diesmal musste ich mir nicht anhören “Das war bestimmt schon vorher”

    30.03.07 Wieder zurückbekommen
    Alles geht nur der jetzt vorhandene 2. Lüfter stammt wohl aus einem Laubgebläse oder Düsenjet macht zumindest ähnliche Geräusche unter Last.

    Jetzt freu ich mich schon tierisch mal wieder meine Mac für 2-3 Wochen abzugeben und das dummdreiste Gespräch das der Gravis Servicetheke zu hören.

    Kosten geschätzt:
    1.) Wirkliche Garantie-Reperatur
    1020 Logic Board + 190 Kühleiheit + 200 Aufwand
    2+3)Reperatur auf Grund von Gravis Pfusch zu Laste von Apple wurde als Garantiefall deklariert
    200 Uppercase + 100 Aufwand
    200 Uppercase + 100 Aufwand

    = 2010 euro sauber….

    Darf man eigentlich ein Gerät bis Ultimo reparieren oder kann ich da nicht nach dem 2. mal sagen basta ich will ein neues?

  26. Eric

    Also ich erlebe gerade ähnliches. Meine Freundin stolperte über das Kabel meines MacBook Pros. Angeblich soll Magsafe genau das verhindern, was dann passiert ist: Es fiel runter. Zum Glück war das nur aus geringer Höhe und der einzige Schaden war ein verzogenes Gehäuse. Ich brachte also den Laptop zu Gravis. Nach einem langen hin und her mit dem “Servicemitarbeiter” nahm er mein GErät dann an. Mir wurde dabei zugesagt, dass die Reperatur 5-7 Tage dauern sollte “Maximal 2 Wochen”. Ich rief nach einer Woche an und man sagte mir, dass das Gerät noch gar nicht bearbeitet wurde. Man würde sich aber mit mir in VErbindung setzen. Am Montag darauf (nun 10 Tage) rief ich nochmal an und landete, wie anscheinend bei Gravis üblich, in Berlin. Auch jetzt konnte man mir nicht sagen, wann ich das Gerät zurückbekommen würde oder aber, wann es repariert werden würde. Ich schilderte daraufhin mein Problem, nämlich, dass ich am Ende der Woche ins Ausland verziehe. “Die Techniker werden sich aber heute mit Ihnen in VErbindung setzen. Am Nächsten Tag rief mich dann doch tatsächlich jemand an, nur um mir zu sagen, dass sie sich im Laufe der Woche bei mir melden würde. Nach 13 Tagen bekam ich eine E-mail von Gravis. man würde den Schaden nicht kostenlos beheben und ob ich wünsche, dass man es zu meinen Lasten tut. Es dauert im Hause GRavis also fast 2 Wochen um festzustellen, dass sie diesen Schaden nicht reparieren können/wollen. Da ich aber nur noch wenige Tage hatte, bis ich ins Ausland verzog, lehnte ich es ab. Daraufhin wurde mir zugesagt, man würde das Gerät schnellstmöglich per UPS schicken. Ich wartete noch 3 Tage und der Tag meiner Abreise rückte immer näher. Also rief ich vergangenen Samstag wieder die Nummer vom Gravis Store Bremen an, woraufhin ich wieder in Berlin landete. “Leider kann ich Ihnen heute hier nicht helfen, weil die Techniker nicht im Haus sind. Nein, die UPS Tracking Nummer kann ich Ihnen auch nicht geben, weil ja eben die Techniker nicht da sind. Ja, wenn sie Montag wieder anrufen, dann können wir Ihnen weiterhelfen.” Also rief ich heute wieder an “Nein, alle unsere Stores machen heute Inventur. Wir können Ihnen da nicht helfen. Das kann ja sein, das mein Kollege Ihnen da Samstag was anderes gesagt hat, aber ich kann Ihnen keine AUskünfte geben, alle Stores sind bei der Inventur” (Sehr komishc, denn mir wurde gesagt, die MacBook Pros werden nur in Berlin repariert). Zu meinem Glück fand ich in meiner voherigen E-mail Korrespondenz eine weitere durchwahlnummer. Ich rief sie also an, schilderte der Dame mein Problem und wurde dann auch prompt mit der UPS Tracking Nummer auf stnad-by zurück gerufen. Da kam dann aber der große Hammer. Nicht, wie vorher zugesichert wurde das Gerät am 28. morgens verschikct, nein es wurde erst am 29. um 18.58 abgeholt, nachdem der Auftrag morgens erteilt worden war. Ich wurde also ganz frech angelogen!

    Ich habe hier einige Einträge gelesen, man sollte doch etwas mehr Verständnis für die Gravis Techniker haben, weil sie sehr viel zu tun hätten. Ich werfe den Herren auch nicht vor, doch aber denjenigen, die im Hause Gravis Entscheidungsträger sind. Das Problem der langen Wartezeiten scheint ja bekannt zu sein, also kann man von einem kundenfreundlichen Unternehmen auch erwarten, dass dem Abhilfe geschaffen wird. Wenn ich mir aber durchlese, was bei Google so alles kommt, wenn man Gravis Service eingibt, dann scheint dem nicht so zu sein.

    Fazit: Apple und das MAcbook sind gute Produkte. Gravis, sein Service und vor allem der Umgang mit Kunden sind das letzte. Vielleicht sollte man mal im Hause Gravis jemand anderen für diese sog. Trainings beschäftigen

  27. berndisher

    So, also wenn ich das alles hier lese, platzt mir wirklich die Hutschnur!
    Ihr scheint alle in einer Traumwelt zu leben. Denkt ihr, dass Gravis nur die von ihnen verkauften Geräte reparieren muss? NEIN, natürlich nicht. Viele User bestellen ihr Gerät irgendwo im Internet, Unimall o.A., aber sobald ein Defekt da ist, rennen sie zu Gravis. Wie ihr euch nun sicher selbst denken könnt, hat gerade die Gravis Technik einen extrem hohen Zulauf. Wie auch oben schon beschrieben, kann Gravis die Ersatzteile nicht aus dem Hut zaubern, sondern muss diese, mit einem ungeheuer aufwändigen und vorschritenbehaftenen Prozedere bei Apple anfordern. Apple kann aber oftmals einfach keine Ersatzteile liefern, oder nur mit großer Verzögerung, was sich wiederrum auf die Wartezeiten bei Gravis auswirkt. Ihr scheint ebenfalls zu vergessen, dass euer Einzelfall nicht der einzige ist, den Gravis zu bearbeiten hat. Jeder denkt von sich immer, dass er ein besonders großes und schwerwiegendes Problem habe und es ist natürlich auch bei jedermann immer ganz dringend. Aber genau das denkt eben JEDER Kunde, der sein Gerät abgiebt. Und dass man keine Preisnachlässe oder Draufgaben bekommt, auch wenn man meint ja besonders viel Geld dagelassen zu haben, hat wie ebenfalls schon oben erwähnt den Grund, dass die Margen für Gravis nicht ansatzweise so groß sind, wie sie oft für Apple selbst skandiert werden. Wer sowas nötig hat, soll zu Media Markt oder Saturn gehen, wo er keinerlei kompetente Beratung bekommen wird, dafür aber 20 euro weniger für das gerät zahlt. Und am besten auch sein gerät dort zur Reparatur abgeben, denn es ist ja, ganz offensichtlich, überall so viel besser als bei Gravis…

    Ich bin zufriedener Gravis Kunde, hatte nie Probleme mit dem Service und die Verkäufer (kann nur von denen in Bremen reden) haben mich immer kompetent und freundlich beraten.

    Wenn man jemandem freundlichkeit entgegenbringt, wird ihm selbiges wiederfahren. Das ist ganz einfach so. Wenn man allerdings schon mit der “Kunde ist König und hat alles sofort zu bekommen”-Attitüde dort aufschlägt, wundert es mich nicht, dass man den Laden auch nicht zufrieden verlässt.

    just my 2 cents

  28. Thomaswanhoff

    Bernisher: Nicht aufregen, wird alles gut. Ich habe als Kunde keine Lust, permanent Verständnis zu haben. Wenn man mir sagt m an macht etwas, dann vertraue ich. Meine Kritik ist, dass man sich bei Gravis zu sehr mit seinen eigenen Problemen beschäftigt, statt sie zu lösen. Das ist vor allem eine Kritik am Management. Gravis hat niemand gezwungen, Appleprodukte zu verkaufen oder zu reparieren. Es ist eine Unternehmensentscheidung. Und dann muss man das auch richtig machen. Ich hatte in Berlin im übrigen ein sehr positives Erlebnis, alles in der angegebenen Zeit. Das freute mich. Aber ehrlich: Muss ich mich immer freuen, wenn man die Leistung für die mal bezahlt, auch wirklich bekommt? Ich habe niemals irgend ein Angebot bekommen, was eine Wiedergutmachung angeht.

  29. fabian

    habe noch nie computer bei gravis gekauft, und werde es auch nie tun…
    manchmal gucke ich in münchen die geräte an und höre nebenbei beratungsgespräche an:
    “der festplattenaustausch beim macbook ist äußerst umstandlich…” meinte ernsthaft ein (aushilfs-?)mitarbeiter… hatte gute lust mich ins gespräch einzuschalten…
    erst vor ein paar tagen wieder bei einer frage meinerseits ob bei der xy-logitechmaus auch alle funktionen auf dem mac funktionieren, kam nur die antwort mit einem blick auf die packung: da steht drauf, dass die maus mit dem mac kompatibel ist…

    oh no, das verstehe ich einfach nicht….
    aber wahrscheinlich sind die paar wirklich informierten mitarbeiter, die es dort auch gibt, die ausnahme, und auf dem bewerbermarkt schwer zu bekommen….

    fabian

  30. Tom

    @Berndisher:

    Quatsch, was Du uns hier erzählen willst. Nicht nur Gravis nimmt Reparaturen an, das gilt auch für alle anderen Apple-Händler. Und schließlich verdienen die auch an den Garantie-Reparaturen.

    Und die langen Wartezeiten mit den AppleLieferzeiten zu entschuldigen, ist Nonsens. Eine Reparatur dauert keinesfalls mehr als einen Tag, von der Diagnose mal abgesehen. In 2-3 h habe ich als Laie das gesamte Gerät zerlegt und wieder zusammen gebaut. Also, wo ist das Problem? Es liegt am chaotischen Management. Man braucht diese Fa. nicht in Schutz nehmen. Sie können sehr wohl was ändern, nur interessiert das die Entscheidungsträger dort wohl nicht, solange die im Porsche rumfahren können.

    Leute, es gibt noch genügend andere autorisierte Apple-Händler. Und ich rede nicht von Internetshops. Schaut einfach mal ins Telefonbuch rein. Und unterstützt die kleinen Läden und Werkstätten.

    Habe ebenfalls schlechte Erfahrungen mit Gravis (München) gemacht. 2-3 Wochen Wartezeit für einen Lüftertausch? Lächerlich. Das habe ich dann doch lieber selber gemacht. 2 Tage Lieferzeit (aus USA!) und 30 Min. Einbau. Die 80 Euro habe ich liebend gerne gezahlt, obwohl es ein Garantiefall gewesen wäre.

  31. Poldi123

    Tja, habe auch ein negatives Erlebnis mit Gravis Hannover was mich davon abgehalten hat meinen Mac dort zu kaufen, ist allerdings auch schon einige Jahre her.

    Nachdem wir von analog auf ISDN umgestellt haben musste sollte ein ISDN-Adapter her. Ich habe damals neben Windows auch Linux und BeOS genutzt, der Adapter sollte also damit kompatibel sein. Nach ein paar Recherchen im Netz glaubte ich dann das passende Gerät gefunden zu haben. Das Teil gab es bei Gravis für (wenn ich mich richtig erinnere) 59 Euro. Also dort gekauft, angeschlossen, und: es funktionierte weder mit Linux, BeOS oder Windows. Und gerade bei BeOS und Windows hatte ich einiges ausprobiert.

    Also habe ich das Teil originalverpackt zurückgeben wollen. Gravis lehnte eine Rücknahme ab. Ich solle doch meinen Rechner mitbringen damit sie einen Fehler meinerseits ausschließen könnten. Mein Argument, dass das kein Applegerät sei hat nicht geholfen.

    Parallel habe ich im Netz recherchiert und herausgefunden, dass die BeOS-Treiber nicht funktionieren.

    Ich habe einige Male mit dem Marktleiter telefoniert. Auf die Aussage meinerseits, dass man bei diesem Verhalten besser im Internet bestellt, da kann man wenigstens innerhalb von 2 Wochen umtauschen sagte er, dass ich das dann eben tun müsse,

    Ich habe mich dann mit der Zentrale in Berlin in Verbindung gesetzt. Einige Tage später konnte ich das Gerät dann doch noch umtauschen.

    Mittlerweile ist der Laden umgezogen, mglw. gibt es auch einen neuen Marktleiter. Aber nach dieser Erfahrung habe ich mein iBook dann bei einem anderen Händler gekauft. Ein nötiger Austausch des Netzteils ging problemlos.

    @Berndisher, @pple etc.: die Verkäufer und Techniker werden von dem Geld bezahlt das ich im Laden lasse. Und wenn ich so wie hier beschrieben behandelt werde lasse ich dort einfach kein Geld mehr. Andere Händler schaffen es ja auch trotz der geringen Applemargen mir einen ordentlichen Service und eine gute Beratung zu bieten.

  32. rumpeltilz

    Gravis? Nie wieder!
    Verkaufen nicht funktionierende Software-Upgrades und weigern sich diese zurück zu nehmen. Hier wird der Kunde als Dukatenesel benutzt.

  33. Cibi

    Sorry wegen mein Deutsch…also bei mir war so:

    26 Juni eine 2499 euro-teuer MacBookPro bestellt und bezhalt.

    18 August ACHTUNG AUGUST!!!! bekommen.

    Seit dem habe ich das 22 Tage benutz und der rest der Zeit ist in reparatur genau so wie jetz seit ein monat und 3 woche.

    NIE WIEDER APPLE!!!!!!!

  34. Austin 3:16

    Hier der e-mailverkehr zwischen mir und GRAVIS.
    Die Sache klärt jetzt mein Anwalt.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich möchte Sie gerne bitten sich meiner dringenden Angelegenheit anzunehmen, bevor die Sache zu einem Rechtsstreit eskaliert.

    Zu diesem Fall möchte ich gerne einiges niederlegen und Ihnen gleichzeitig Mitteilen, dass ich mit dem Service von dem Unternehmen GRAVIS absolut unzufrieden bin und von einer Qualität Ihrerseits nicht die einzige Spur besteht. Grob gesagt, ich bin sehr enttäuscht.

    Ich erwarb am 30.06.2007 in der GRAVIS Filiale in Frankfurt am Main ein neues MacBook Produkt im Werte von 1029€.

    Im Monat Januar 2008 bemerkte ich, dass sich das Produkt MacBook merkwürdig verhielt, indem sich die Temperatur höher als erwartet erhöhte.
    Nach einem Anruf bei der ServiceHotline von GRAVIS in Berlin, riet man mir, dass ich das Produkt MacBook sofort bei der Filiale in Frankfurt abzugeben habe, da es sich dabei um ein Defekt handelte.
    Ich gab das Produkt am 17.01.2008 in der Filiale in Frankfurt ab und es wurde daraufhin am selbigen Tag per UPS nach Berlin versendet.
    Ich erhielt daraufhin eine Mail seitens GRAVIS Berlin die Info, dass das Produkt MacBook folgende Mängel und Defekte aufwies.

    1) Logic Board
    2) LCD
    3) Clutch Cover
    4) Display Bezel

    Diese 4 Mängel wurden seitens GRAVIS in Berlin ersetzt und am 22.01.2008 wurde das Produkt wieder zurück zur GRAVIS Filiale nach Frankfurt via UPS gesandt.
    Am 25.01.2008 erhielt ich dann einen Anruf seitens GRAVIS in Frankfurt, dass ich das Produkt MacBook wieder abholen könne.
    Bei der Abholung bemerkten wir dann, sprich der Servicemitarbeiter und ich, dass das Display einen tiefen Kratzer vorwies.

    Ich schrieb sogar eine Info-Mail nach Berlin und bekam daraufhin als Antwort eine Entschuldigung.

    Daraufhin lies ich das Produkt MacBook dann wieder bei der Filiale in Frankfurt, da das Display nochmals ersetz werden sollte.

    Da ich das Produkt MacBook so schnell wie möglich wieder haben musste, entschloss sich die Filiale GRAVIS in Frankfurt das Gerät nicht erneut nach Berlin zusenden, sondern man wolle die Reparatur in der GRAVIS Filiale in Frankfurt beheben.

    Am 31.01.2008 erhielt ich einen Anruf von der GRAVIS Filiale in Frankfurt, dass das Produkt abholbereit sei.
    Daraufhin fuhr ich dann am 01.02.2008 zur GRAVIS Filiale nach Frankfurt um mein Produkt MacBook in Empfang zu nehmen.

    Bei Betrachtung des Gerätes bemerkte ich, dass die Arbeiten nicht ordnungsgemäß ausgeführt worden.
    Die Schrauben auf der Rückseite vom Produkt MacBook in der direkten Nähe vom Clutch Cover waren so zugedreht, dass sich das Gehäuse in der Schraubenregion stark verbog.

    Der Techniker verschwand dann wieder in die Werkstatt und gab mir nach einer Stunde Wartezeit das Produkt MacBook wieder.

    Ich war mit der Reparatur absolut nicht zufrieden, da das Produkt MacBook mehr Kratzer und Fehler aufwies als vorher. Daraufhin fuhr ich dann mit dem Produkt MacBook wieder nach Hause.
    Zuhause angekommen lies sich dann das Produkt MacBook nicht starten. Ich fuhr erneut zur Filiale GRAVIS nach Frankfurt.

    Zwischendurch rief ich den GRAVIS Kundenservice in Berlin an und sprach mit einer Frau Nietsch.
    Frau Nietsch hatte Verständnis für meinen Ärger und riet mir mit dem STOREMANAGER in Frankfurt zu reden, um ein neues Gerät zu erhalten.

    Frau Nietsch wolle in dieser Zwischenzeit eine E-Mail zur GRAVIS Filiale nach Frankfurt senden um dort vorab info zu erteilen.
    Laut Aussage von Frau Nietsch wäre für den Umtausch des Gerätes der Storemanager in Frankfurt zuständig.

    Laut GRAVIS Frankfurt wäre nie eine e-mail von Frau Nietsch angekommen!

    Als ich erneut bei der GRAVIS Filiale in Frankfurt auftauchte, war es nicht möglich den Storemanager zu sprechen.
    Ich wurde seitens des Service abgewimmelt.
    Was ich jetzt nicht nachvollziehen kann ist, warum man das Gerät wieder nach Berlin schickt und die Angelegenheit nicht in Frankfurt geklärt werden kann.

    Man verschwand daraufhin wieder mit dem Produkt MacBook in der Werkstatt.
    Dort stellte man dann fest, dass ein Kabel vergessen wurde zu befestigen.

    Ich verweigerte nach Reparatur des Produkts MacBook die Annahme, da nun noch mehr Teile beschädigt waren und vor allem nicht ordnungsgemäss angebracht wurden.
    Die arbeiten wurden Katastrophal und mit der Note 6 errichtet.

    Finally weist das Produkt MacBook weitere Mängel auf.

    1) Display Bezel nicht richtig befestigt und weist offene spalten auf.
    2) Das ganze Produkt MacBook ist nunmehr mit Kratzern übersät.
    3) Die Kamera ist durch das Display Bezel nicht richtig befestigt.
    4) Das Topcase hat eine fühlbare Delle in der Nähe von der Lüftung.
    5) Viele Kratzer auf dem Topcase und auf dem Display Bezel.

    Als besonderes Highlight musste ich mir unter Zeugen anhören, das Apple auf so etwas keinen Wert lege und die Hauptsache wäre doch, dass das Produkt MacBook wieder liefe.
    Diese Aussage empfand ich als ziemlich frech und macht mich ehrlich gesagt ziemlich sauer.

    Man bringt ja auch keinen Porsche zum Ölwechsel und bekommt dann ein Auto mit Beulen wieder und muss sich dann vom Werkstattmeister sagen lassen “Hauptsache er läuft”.

    Weiterhin ist zu klären, in wie weit Sie für meine Dienstausfälle aufkommen. Ich bin aus beruflichen Gründen an meinen Mac gebunden und ein Austauschgerät wurde mir nicht gewährleistet.

    Ich sehe von gerichtlichen Maßnahmen ab, insofern Sie mir umgehend ein neues Gerät ohne jeglichen Aufweiss von Mängeln per UPS zukommen lassen. Des weiteren für den nunmehr vier-wöchigen Ausfall sowie entstandene Fahrtkosten aufkommen.

    Als Fazit : Ich brachte ein Neuwertiges Produkt MacBook zur Reparatur und bekam es jedes mal erneut als NI GEBRAUCHSFÄHIGES GERÄT zurück. In meinen Augen ist mein MacBook nach dem ganzen hin und her nur noch als dritte Wahl zu betrachten.

    Mit vorzüglicher Hochachtung

    Am 25.01.2008 um 11:09 schrieb technik@gravis.de:
    ANMERKUNG VON WEBLOG.WANHOFF.DE: DER MAILWECHSEL IST VON MIR GEKÜRZT, UM NICHT DIE VERTRAULICHKEIT DES GESCHRIEBENEN WORTES ZU VERLETZEN.
    …. tut mir leid, wenn es neue Probleme gibt. Es ist natürlich bedauerlich, wenn das Problem unserer Qualitätssicherung nicht aufgefallen ist. Wir werden Ihr Gerät als Reklamation aufnehmen und mit Priorität bearbeiten um es Ihnen schnell wieder zu Verfügung stellen zu können.

    HIER GEHT DER ORIGINALKOMMENTAR WEITER:

    Am 24.01.2008 um 18:27 schrieb ???:

    Hallo Zusammen,

    ich konnte heute meinen MacBook bei GRAVIS in Frankfurt abholen.
    Es ist soweit in Ordnung, nur leider darf ich Morgen wieder zu GRAVIS fahren, um die Reparatur zu bemängeln.

    Die Begründung : Das neue LCD hat jetzt einen Pixelfehler von einer länge von 2 mm Hochkant.

    ECHT KLASSE :-(

    Naja, thats Apple.

    Just for Info.

    LG

    WIEDER GEKÜRZT:

    …….

    Daher erfolgt im Falle einer Reparatur auch der Austausch der Komponenten “nur” 1:1, das heisst Ihr Gerät bleibt technisch auf demselben Niveau wie vor der Reparatur.
    WIEDER WEITER:

    Am 22.01.2008 um 14:59 schrieb ???:

    Hallo Liebes Technik-Team
    laut meinen recherchen im Netz und bei Apple, fand ich heraus, dass dies ein bekanntes Problem ist.
    Meine Frage wäre jetzt, ob das neue Logic Board jetzt den neuen Grafic Chip enthalten wird, da der alte zur überhitzung führen kann und ob ich noch dazu das gehäuse mit den grösseren Luftschlitzen bekomme.
    Laut Apple, war dies der Grund warum eine 2. Generation vom MacBook auf dem Markt gekommen ist.
    Ich bitte diesbezüglich um Feedback.

    LG

    WIEDER GEKÜRZT:

    Die angegebenen Fehler konnten reproduziert werden. Es wird das Logic
    Board, das LCD, das Clutch Cover und das Display Bezel ersetzt.

    WIEDER WEITER:

    Am 19.01.2008 um 13:06 schrieb ???:

    Hallo liebes Technik Team

    wollte mal nachfragen, ob Ihr schon eine Diagnose bzgl meines
    MacBooks mit der Belegnummer 1220957 erstellen konntet????

    Leider hat der Mitarbeiter von Gravis in Frankfurt vergessen zu
    erwähnen, dass das Schanier am Monitorbereich durch die Hitze
    gewellt ist und auch Gelb-Braun verfärbt ist.

    Als Anlage eine kleine skizze, was gemeint ist :-)

    LG

    WIEDER GEKÜRZT:

    Um das von Ihnen beschriebene Problem zu beheben ist es notwendig,
    daß unsere Techniker das Gerät einmal begutachten.
    Sie können das Gerät in dem Ihnen am nächsten gelegenen GRAVIS
    Store abgeben.
    WIEDER WEITER:
    +

    Am 14.01.2008 um 17:09 schrieb ???:

    Hallo Zusammen
    Ich habe mir am 30.06.2007 bei der GRAVIS Filiale in Frankfurt am
    Main ein MacBook gekauft. Der mit 2GHZ und dem Combilaufwerk.
    Allerdings noch mit der Alten Grafickarte.
    Mein Problem ist jetzt, das er bei gebrauch sehr heiss wird und
    die Teperatur liegt so zwischen 90-110 grad. der lüfter läuft die
    ganze zeit und das gehäuse färbt sich im monitor bereich und an
    den lüftungsschlizen schon gelb-braun.
    Ich finde nicht, das dies normal ist!!!!
    Die Tischplatte ist bei betrieb schon sehr heiss und auf den
    beinen geht die temperatur schon durch die hose.
    Ich bitte um abhilfe.
    lg

  35. Peter Sindel

    Ich kann das mit dem schlechten Service bei GRAVIS nur bestätigen. Ich habe bereits das zweite Macbook mit Feuchtigkeitsschaden! Das erste wurde mir von dem damaligen Händler anstandslos umgetauscht. Es war bei Gravis zur Reparatur!!!!! Mein zweites habe ich bei GRAVIS gekauft, da es hieß wenn das erste bei Ihnen gekauft worden wäre, wäre dies anstandslos repariert worden ?!?
    Kaum 8 Monate später bei der ersten Nutzung des Firewire Anschluß habe ich festgestellt, daß dieser nicht funktioniert. Abgabe bei GRAVIS,- 2 Wochen und mehreren Versuche (mind. 20Mal, Anreufbeantworter) den Service per Telefon zu kontaktieren, Schreiben Feuchtigkeitsschaden keine Reparatur!
    Nach Rücksprache mit Serviceleiter in Berlin -> Schadensmeldung für Versicherung wo ich den Schaden melden soll.-Welchen Schaden????? Ich habe definitiv keine Flüssigkeit in mein Macbook geschüttet. Selbst die Bilder lassen keine eindeutigen Spuren des Hineinlaufens erkennen. Der Schaden ist auf der Unterseite des Logiboards DVI/Firewire Anschluß.
    Ich weiß nicht, was ich in diesem Falle tun soll.
    Schadensmeldung Zusatzversicherung wäre meiner Meinung nach Versicherungsbetrug, da ich nicht weiß, wie dies hätte passieren können.
    Hat irgend jemand einen Tipp?
    Danke!
    mfg
    Peter

  36. Hugo

    Hi

    ICH KANN NUR SAGEN FINGER WEG VON GRAVIS.

    die sollten erst Service schreiben lernen.

    Kurz meine Erfahrung beruhen
    ich kauf Tastatur Logitech mit mouse. Ware nicht ausgestellt kostet 60€ Verkäufer ein kleiner Schüler und der soll mich beraten?!?! auf meine frage ob ich das Product mal sehen und anfassen kann, war er maßlos überfordert. Kein ding, hab es einfach so mal gekauft…
    nächsten tag ohne Begründung mal versucht umzutauschen. NEGATIV und wie die sich anstellen

    Diese Arroganz von den Verkäufern heftig

    OK die haben ja recht müssen nicht, aber jedes in dieser Dimension große Kaufhaus bietet sowas als Kulanz an.

    aber nicht die GRAVIS die sind ja was besonderes…
    Möchte gern App. Store …

    Fazit…

    ICh geh gern hin schau mir die Ware an und wenn es mir gefällt geh ich um die ecke oder online kaufen!
    Online hat man sogar 2 Wochen Rückgabe recht 😉

    Mfg

    Hugo

    da muss gravis viel lernen

  37. Uwe

    Hallo zusammen,

    mich hat GRAVIS direkt 2 mal gesehen; zum ersten und zum letzten Mal.

    Habe mir am 4. Juni nach eingehendem Verkaufsgespräch ein 13″ Macbook Alu Unibody dort gekauft und mehrfach darauf hingewiesen, dass ich u.a. besonderen Wert auf einen guten Bildschirm lege.

    Als ich ihnen meine im Internet gefundenen Informationen über 3 unterschiedliche Bildschirme, die Apple offensichtlich in dem Book verbaut hat, vorlegte, war das Erstaunen bei den ach so kompetenten Mitarbeitern überraschend groß (oder tat man vielleicht nur so?).

    Profis?!?!

    Nicht mit einer einzigen Silbe hat man im Gespräch erwähnt, dass ganze 4 Tage später eine WWDC stattfindet, auf der Apple immer mal wieder gerne neue oder verbesserte Produkte vorstellt.

    Als Apple-Neuling hatte ich keine Ahnung.

    Als ich dann ein paar Tage später erfuhr, wie kulant Apple mit Direktkunden umgeht, die so wie ich ein wenig “reingefallen” sind, und besonders die neuen Preise sah, kam ich mir vollends verarscht vor und wendete mich an meinen Store.

    Dort wurde nur mit den Schultern gezuckt und auf die e-mail Adresse des Kundenservices verwiesen.

    Der wiederum antwortete erst einmal auf 2 mails gar nicht und kam grad in Wallung, als ich zum Telefon griff und meinem Unmut deutlich Luft machte.

    Das Ergebnis: ein 50? Gutschein…

    Hey Leute, verarschen kann ich mich ganz gut alleine!

    Offensichtlich hat man dort kein besonderes Interesse, Kunden auf Dauer zufriedenzustellen…

    Daher auch von mir der Tip:

    FINGER WEG VON GRAVIS!!!

    Schönen Tach noch!

  38. Eva

    Hallo,
    ich bin gerade auch sehr sehr verärgert über Gravis Frankfurt und habe deshalb heute endloch einen längst überfälligen Beschwerdebrief verfasst, den ich nach Berlin schicken werde, wers lesen will siehe unten:
    An alle anderen in Frankurt: Bitte geht nicht zu GRAVIS Frankfurt wenn ihr ein Appleprodukt kaufen wollt, geht zu EnergyNet oder kaufts direkt im OnlineStore. Gravis sind wirklich nicht zu empfehlen!

    Sehr geehrter Herr Horlitz,

    Am 30.09.2008 habe ich bei GRAVIS Frankfurt ein Macbook Pro 15´gekauft. Bereits in der ersten Woche nach dem Kauf trat unregelmäßig und unvorhersehbar folgender Fehler auf: Beim Starten blieb der Bildschirm schwarz und ein SOS-Signal erklang. Ein zweiter bzw. dritter Startversuch war in der Regel dann erfolgreich.

    Da ich zu diesem Zeitpunkt einen zuverlässigen Rechner benötigte, um meinen Diplomfilm an der HfG Offenbach machen zu können, bin ich direkt zum GRAVIS-Store Frankfurt. Eine Reparatur, so die Auskunft eines Servicemitarbeiters, könne bis zu zwei Wochen dauern, ein Ersatzgerät könne man mir leider nicht zur Verfügung stellen. Da ich den Laptop dringend benötigte und ihn keinesfalls zwei Wochen entbehren konnte, fragte ich, ob es möglich sei, das defekte Gerät kulanzgemäß gegen ein Neues auszutauschen. Dies wurde von GRAVIS jedoch abgelehnt.

    Nach der Fertigstellung meiner Diplomarbeit im Februar 2009 bin ich erneut zu GRAVIS Frankfurt, um den Fehler beheben zu lassen. Diesmal hat ein anderer Mitarbeiter das Gerät untersucht und vor Ort “repariert”, d.h. angeblich wurden die Speichermodule ausgetauscht, da hier der Defekt vermutet wurde. Zu Hause stellte ich jedoch fest, dass der Fehler nach wie vor bestand. Da ich das Gerät aber dringend für mein Studium benötigte, konnte ich erst in den Semesterferien, am 24. 3. 2009, den Laptop wieder zu GRAVIS Frankfurt bringen. Nun wurde der Rechner einbehalten (siehe Anlage, Auftragsnr: 1893488) und zur “Reparatur nach Berlin” geschickt. Ich freute mich, als nach einer Woche der Anruf kam, dass ich meinen Computer im GRAVIS-Store Frankfurt wieder abholen könne. Bei der Abholung teilte eine Servicemitarbeiterin mir mit, dass defekte Speichermodule als Fehlerursache diagnostiziert und ausgetauscht worden seien. Mein Entsetzen, als ich dies hörte war … nun ja… groß. Ich hatte damit den Beleg, dass die erste “Reparatur” des GRAVIS-Mitarbeiters gar nicht ausgeführt worden sein konnte, denn sonst müßten ja die von ihm neu eingesetzten Speichermodule auch defekt gewesen sein. Eine andere Erklärung wäre, dass bei der zweiten Reparatur eine falsche Fehlerdiagnoseangabe gemacht wurde. Mit einem unguten Gefühl fragte ich die Mitarbeiterin bei GRAVIS, ob Sie mir diesen Sachverhalt erklären könne. Sie konnte mir darauf keine Antwort geben. Mir drängte sich der Verdacht auf, dass der SOS-Defekt nicht behoben sein konnte. So war es dann auch. Einige Startversuche zu Hause verliefen normal, dann wieder das bekannte SOS-Signal und ein schwarzer Bildschirm.

    Man hatte mir bei GRAVIS offensichtlich zweimal etwas “repariert”, was nicht kaputt war und war nicht fähig, den tatsächlichen Fehler zu finden. Genervt und wütend über soviel technische Inkompetenz von angeblich zertifizierten Fachleuten habe ich anschließend mehrere Internetforen nach dem Problem durchforstet und bin auf Leute gestoßen, welche das gleiche Problem mit ihrem MacBook Pro hatten wie ich; bei Ihnen war ein defektes Logicboard die Fehlerursache.

    Ich habe daraufhin die Apple-Service-Hotline kontaktiert und erfuhr hier den nächsten “Knaller”. Der Mitarbeiter am Servicetelefon konnte für meine Seriennummer keine Reparatur in seinem System finden. Somit mußte ich annehmen, dass offensichtlich auch die zweite Reparatur in Berlin nicht ausgeführt worden sein konnte. Möglicherweise hatte mein Gerätdie Hauptstadt überhaupt nie gesehen. Ich fühlte mich durch GRAVIS regelrecht ?verarscht? und als Kundin, (offensichtlich bin ich für GRAVIS ein zu kleiner Fisch) nicht ernstgenommen. Ich fragte den Applemitarbeiter am Telefon daher nach einem vertrauenswürdigeren Applevertriebspartner in Frankfurt und er nannte mir Org-Team und EnergyNet.

    Bei EnergyNet habe ich das Macbook erneut in Reparatur gegeben und bekam es nach zwei weiteren Wochen Arbeitsausfall am 21.04.09 endlich repariert zurück. Das SOS-Signal, war Folge eines defekten Logicboards und wurde durch den Austausch des Logicboards behoben. Nach vielen Monaten Frust, Ärger und Enttäuschung freute ich mich zum ersten Mal über meinen Kauf.

    In der Zwischenzeit (22.04.2009) habe ich mich mündlich bei GRAVIS FRANKFURT über den “NICHT-Service” beschwert (siehe Anlage, Belegnr.: 1933210). Mein Wunsch, als kleine Entschädigung, den von mir abgeschlossenen GRAVIS Safety Pack Plus kostenfrei in einen AppleCareProtectionPlan umzuwandeln, wurde mit dem Versprechen auf Weiterleitung und baldige Rückmeldung entgegengenommen. Aber bis heute wurde dies nicht erfüllt und ich habe nichts mehr gehört. Ich warte seitdem außerdem auf eine mir zugesagte sonstige Wiedergutmachung und Stellungnahme seitens GRAVIS oder APPLE selbst zu meiner Beschwerde.

    Ich bin extrem enttäuscht und gerade als langjährige überzeugte Applekundin hätte ich ein derart schlechten Service und Mangel an Kompetenz sogenannter zertifizierter Fachleute nicht für möglich gehalten. Aus diesem Grund wende ich mich heute an Sie direkt an Sie und bitte um eine Stellungnahme zu diesem Fall. Ich frage mich, wie die Gechäftsführung zu einem Vorfall steht, bei dem alle Regeln des kundenorientierten Service offensichtlich als reine Phrasen entlarvt zu sein scheinen.

    ?Sämtliche GRAVIS Techniker sind von Apple zertifiziert und auf die Wartung von Apple Geräten spezialisiert. Aber auch Geräte anderer Hersteller sind bei unseren Technikern in guten Händen(…)Sollten Sie einmal ein technisches Problem haben, wenden Sie sich einfach an die Store Technik in einem GRAVIS Store in Ihrer Nähe. Hier wird Ihnen schnell und kompetent geholfen.?

    (Quelle: http://www.gravis.de/service/technik-service)

    ?Vertrauen Sie unseren Technikern: Überlassen Sie die Betriebssicherheit Ihres Gerätes sowie Ihren persönlichen Erfolg nicht dem Zufall. ?

    (Quelle:Technik_center_PDF)

    Wenn ich von Ihnen bis zum 14.9.2009 in dieser Angelegenheit nichts höre, werde in rechtliche Schritte einleiten und mich mit dem Thema an die Presse wenden. In Erwartung einer baldigen Antwort grüßt Sie

  39. Lars

    Jep, da sieht man es mal wieder: ohne Beratung und Service geht’s halt
    nicht. Kann hier die cotec empfehlen (www.cotec.de/mac.html),
    das ist ein netter Laden aus Rosenheim und die Leute dort
    haben einfach Ahnung. Dann macht es auch (fast) nichts mehr, dass man
    den Mac nicht vorher anfassen und testen kann…

    Cheers,
    Lars

  40. FieseWelt

    Seltsam wie sich die Kommentare hier lesen.

    Scheiss Service bei Händler A, mieser Service bei Händler B. Dafür gute Erfahrung mit Händler A, mieser Service bei Händler C. Mieser Service bei Händler B toller Service bei Händler D.

    Ihr lieben Super-Kunden, schon mal daran gedacht dass das Problem nicht an den Händlern oder an deren Mitarbeitern liegt sondern ein überzogener Serviceanspruch?
    Die meisten Menschen/Kunden vergessen auf einmal das es sich bei ihrem gegenüber ebenfalls um ein menschliches Wesen handelt.
    Anstatt mit Freundlichkeit etwas bewirken zu wollen, wird unfreundlich und zum Teil unverschämt, etwas gefordert was in den Augen des fordernden als Sein/Ihr Recht angesehen wird. Ohne Rücksicht auf Verluste.

    Besonders die Apple-Jünger fallen dabei immer wieder und gerne als vermeintliche Hobby-Genius’ aus und versuchen einen Verkäufer mit belanglosem Schwachsinn (nennt sich wohl fachsimpeln) zu beschäftigen und sind dann enttäuscht wenn der Fachverkäufer entweder keine Zeit (weil andere Kunden ebenfalls was kaufen wollen) oder keine Antwort auf so manch idiotische Frage hat.

    Auch ich nehme den Service von diversen Apple Händlern in Anspruch und das was ich an den Abgabetresen höre und zum Teil sehe, lässt mich am geistigen Zustand der ehemaligen Geiz ist Geil und Aldi PC Kunden zweifeln.
    Da wird gefordert und geschimpft was das Zeug hergibt.
    Auch dann wenn das eigene Unvermögen das eigentliche Problem ist denn,
    das Problem sitzt in den meisten Fällen VOR dem Rechner.

    Leute, euch könnte man Gold in den Arsch schaufeln und ihr hättet immer noch einen Grund euch zu beschweren.

    Daher mein Tipp an jede/n Fachverkäufer; lasst euch nicht aus der Ruhe bringen von den Primaten und lasst euch nicht beschimpfen.
    Wenn es sein muß, schmeißt das Pack einfach raus. Das Hausrecht ist das Eure.
    Wenn euer Arbeitgeber damit ein Problem hat, wendet euch an den Betriebsrat.
    Wenn ihr keinen Betriebsrat habt, wendet euch an die Gewerkschaft und an die Medien.

    Der Kunde ist König, solange Er/Sie sich wie ein König zu verhalten weis.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>